07:52 min | 03.08.2021 | Das Erste

Basketball: Olympia-Basketballer im Viertelfinale chancenlos

Basketball

Aus für deutsche Basketballer im Olympia-Viertelfinale

Die deutschen Basketballer sind nach einer klaren Niederlage gegen Slowenien im Viertelfinale des olympischen Turniers ausgeschieden.

Die Mannschaft von Bundestrainer Henrik Rödl musste sich am Dienstag (03.08.2021) Europameister Slowenien um NBA-Superstar Luka Doncic mit 70:94 (37:44) geschlagen geben und verpasste in Saitama den erstmaligen Einzug in ein Halbfinale bei Olympischen Spielen.

Bester Werfer der Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes, die es zum ersten Mal seit 1992 in die K.o.-Phase geschafft hatte, war Maodo Lo (elf Punkte). Bei Slowenien ragten Zoran Dragic (27) und Doncic (20) heraus. Slowenien trifft nun am Donnerstag auf Frankreich, das Italien mit 84:75 (43:42) besiegte.

Deutschland führt nur kurzzeitig

Slowenischer Basketballspieler Luka Dončić in Aktion © picture alliance / ASSOCIATED PRESS Foto: Charlie Neibergall

Deutschlands Zoran Dragic (l.) und Mike Tobey aus Slowenien in Aktion

Sloweniens Doncic fand allerdings nicht so ins Spiel wie noch zuletzt. Gegen Argentinien hatte Doncic, der bei den Dallas Mavericks die Führungsrolle von Dirk Nowitzki übernommen hat und derzeit einer der besten Spieler der Welt ist, noch alleine für 48 Punkte gesorgt. Nun traf er bis zur Halbzeit lediglich drei seiner zehn Würfe und verbuchte sechs Zähler. Das störte die Slowenen allerdings wenig, da andere Spieler wie Zoran Dragic einsprangen und schnell für eine komfortable Führung sorgen.

Im zweiten Viertel ging das deutsche Team nach drei Dreiern von Maodo Lo innerhalb von nur 78 Sekunden in Führung (32:31). Als es aus der Distanz anschließend nicht mehr klappte und es an spielerischen Lösungen mangelte, zogen die Slowenen bis zur Pause auf 44:37 davon.

Slowenien am Ende klar überlegen

Das deutsche Team stand zum dritten Mal in der Runde der besten Acht bei Olympia. 1984 in Los Angeles gab es das Aus gegen Gastgeber USA, acht Jahre später in Barcelona war die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten eine Nummer zu groß. In Japan reichte ein Sieg in der Vorrunde gegen Nigeria, um sich als einer der zwei besten Gruppendritten für die K.o.-Phase zu qualifizieren. Die beiden anderen Begegnungen gegen Italien und den Medaillenkandidaten Australien gingen verloren.

Gegen Slowenien wurde es in der zweiten Halbzeit hitziger. Lo trug eine blutende Wunde davon, Doncic bekam auf der Gegenseite einen Ellenbogen ins Gesicht. Slowenien verteidigte einen Vorsprung von rund zehn Punkten, ohne zu viele Kräfte zu verschwenden. Bis in die Schlussphase kam nie das Gefühl auf, dass Deutschland erneut gefährlich nah kommen könnte.

US-Basketballer schalten Weltmeister Spanien aus

Gold-Favorit USA zog durch einen souveränen 95:81 (43:43)-Erfolg gegen Weltmeister Spanien in die Runde der letzten Vier ein. Damit dürfen die Amerikaner weiterhin auf ihre vierte Goldmedaille in Folge hoffen. NBA-Superstar Kevin Durant (29 Punkte) war gegen die Spanier der amerikanische Top-Scorer, für die Iberer kam Ricky Rubio auf 38 Zähler.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 03.08.2021 | 00:00 Uhr

Stand: 03.08.21 08:38 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr