09:59 min | 30.07.2021 | Das Erste

Leichtathletik: Mixed-Staffel stürzt und verliert Staffelstab

Leichtathletik

Olympia: Deutsche Diskus-Serie endet in Tokio - Drama in der Staffel

Kein Diskus-Gold für Deutschland: Bei den Olympischen Spielen in Tokio haben Daniel Jasinski und Clemens Prüfer am Samstag (31.07.2021) die Medaillenränge klar verpasst. Während Weitspringer Fabian Heinle ins Finale eingezogen ist, gab es in der 4x400-Meter-Mixed-Staffel einen Sturz.

Diskuswurf: Jasinski und Prüfer abgeschlagen

Die Diskuswerfer Daniel Jasinski und Clemens Prüfer haben die vorderen Ränge deutlich verpasst. Beim Triumph des schwedischen Favoriten Daniel Stahl landete der Wattenscheider Jasinski, der 2016 in Rio de Janeiro noch Bronze gewonnen hatte, mit 62,44 Metern nur auf dem zehnten Platz. Der Potsdamer Prüfer wurde mit 61,75 Metern direkt dahinter Elfter.

Nach Gold für Robert Harting 2012 in London und dessen jüngeren Bruder Christoph 2016 in Rio endete damit die deutsche Serie. "Es hat überhaupt nicht gepasst, so läuft das manchmal - schade", sagte Jasinski der Sportschau. Stahl verwies mit 68,90 Metern seinen Landsmann Simon Pettersson (67,39) und den Österreicher Lukas Weisshaidinger (67,07) auf die Ränge zwei und drei.

Ergebnisse

Diskuswurf: Finale (Männer)

Gold Flagge Schweden SWE Daniel Stahl
Silber Flagge Schweden SWE Simon Pettersson
Bronze Flagge Österreich AUT Lukas Weißhaidinger
4. Flagge Australien AUS Matthew Denny
5. Flagge Slowenien SLO Kristjan Ceh
10. Flagge Deutschland GER Daniel Jasinski
11. Flagge Deutschland GER Clemens Prüfer

4x400 m: Dramatischer Sturz der deutschen Mixed-Staffel

Die deutsche Staffel hat bei der olympischen Mixed-Premiere über 4x400 m nach einem verpatzten Wechsel inklusive Sturz eine Medaille klar verpasst. Marvin Schlegel (Chemnitz), Corinna Schwab (Chemnitz), Nadine Gonska (Mannheim) und Manuel Sanders (Dortmund) kamen mit großem Rückstand auf den Rest des Feldes ins Ziel. Aufgrund des Wechselfehlers von Schwab auf Gonska wurde das deutsche Quartett disqualifiziert. Olympiasieger wurde Polen in 3:09,87 Minuten. Silber ging an die Dominikanische Republik vor den USA.

"Es ist schwer in Worte zu fassen, gefühlt hatte Nadine schon den Stab, dann ist ein Bein dazwischen gekommen", sagte Schwab. Das deutsche Quartett hatte in der Endabrechnung der Vorläufe nur Rang neun belegt und damit eigentlich das Finale verpasst. Nach diversen Protesten und Gegenprotesten wegen Regelverstößen der US-Staffel sowie der Dominikanischen Republik ging das Finale dann mit neun Teams über die Bühne.

Ergebnisse

4 x 400 m: Ergebnisse Mixed-Finale

Gold Flagge Polen POL Karol Zalewski / Natalia Kaczmarek / Justyna Swiety-Ersetic / Kajetan Duszynski
Silber Flagge Dominikanische Republik DOM Lidio Andres Feliz / Marileidy Paulino / Anabel Medina Ventura / Alexander Ogando
Bronze Flagge USA USA Trevor Stewart / Kendall Ellis / Kaylin Whitney / Vernon Norwood
4. Flagge Niederlande NED Liemarvin Bonevacia / Lieke Klaver / Femke Bol / Ramsey Angela
5. Flagge Belgien BEL Dylan Borlée / Imke Vervaet / Camille Laus / Kévin Borlée
Flagge Deutschland GER Marvin Schlegel / Corinna Schwab / Nadine Gonska / Manuel Sanders

Weitsprung: Heinle bucht Finalticket

Der EM-Zweite Fabian Heinle erreichte das Finale der Weitspringer am Montag (02.08.2021, ab 03.20 Uhr im Livecenter bei sportschau.de). Mit 7,96 Meter wurde der 27 Jahre alte Stuttgarter in der Qualifikation Zehnter "Ich brauche eine Nacht, um zu realisieren, dass ich das wirklich geschafft habe. Ich bin überglücklich", sagte Heinle der Sportschau. Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio war er in der Qualifikation gescheitert. Der weiteste Sprung in der Tokio-Quali gelang dem kubanischen WM-Dritten Juan Miguel Echevarria mit 8,50 Meter.

Ergebnisse

Weitsprung: Ergebnisse Qualifikation (Gruppe B)

1. Q Flagge Kuba CUB Juan Miguel Echevarría
2. Q Flagge Griechenland GRE Miltiadis Tentoglou
3. q Flagge Jamaika JAM Tajay Gayle
4. q Flagge Schweden SWE Thobias Montler
5. q Flagge Spanien ESP Eusebio Cáceres
6. q Flagge Deutschland GER Fabian Heinle

Qualifikation: 8,15 m (Q) oder die 12 Besten (q)

800 m: Trost im Halbfinal-Lauf ausgeschieden

Katharina Trost hat den Einzug ins Finale über 800 m klar verpasst. Die 26 Jahre alte Münchnerin kam in ihrem Halbfinale nicht über Rang acht in 2:02,14 Minuten hinaus. "Mir geht es echt nicht gut. Gefühlt stand ich die letzten 100 Meter", sagte Trost am ARD-Mikro. "Mir ist das Laktat reingeschossen, ich bin einfach kaputt - aber nichtsdestotrotz glücklich, dass ich es bis ins Halbfinale geschafft habe." Als Schnellste zog die erst 19 Jahre alte Amerikanerin Athing Mu in 1:58,07 Minuten in die Medaillenentscheidung am Dienstag (03.08.2021, 14.25 Uhr MESZ) ein. Weltmeisterin Halimah Nakaayi aus Uganda schied als Langsamste aller Halbfinalistinnen aus.

Ergebnisse

800 Meter: Ergebnisse Halbfinale Frauen (3. Lauf)

1. Q Flagge Großbritannien GBR Keely Hodgkinson
2. Q Flagge Volksrepublik China CHN Chunyu Wang
3. q Flagge USA USA Raevyn Rogers
4. Flagge Kuba CUB Rose Mary Almanza
5. Flagge Uganda UGA Winnie Nanyondo
8. Flagge Deutschland GER Katharina Trost

100 m (Frauen): Thompson-Herah holt Gold

Sprinterin Elaine Thompson-Herah hat bei einem jamaikanischen Dreifach-Sieg wie vor fünf Jahren in Rio Gold über 100 m gewonnen. Zum Artikel.

100 m (Männer): Kenianer Odhiambo positiv auf Anabolika getestet

Nach dem positiven Test bei der nigerianischen Topsprinterin Blessing Okagbare ist am Samstag derweil ein weiterer afrikanischer Sprinter wegen einer verbotenen Substanz in einer Dopingprobe aus dem Verkehr gezogen worden. Der Kenianer Mark Odhiambo wurde kurz vor dem Vorlauf über 100 m vorerst gesperrt. Wie die International Testing Agency mitteilte, sei beim 28-Jährigen das anabole Steroid Methasteron festgestellt worden. Kenias Leichtathletik hatte in den vergangenen Jahren ein großes Dopingproblem, betroffen waren dabei aber vor allem Mittel- und Langstreckler. Bei Okagbare war zuvor ein Test auf Wachstumshormon positiv ausgefallen. Die 32-Jährige wurde vor dem Halbfinale am Samstag ebenfalls provisorisch gesperrt.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 30.07.2021 | 23:55 Uhr

Stand: 31.07.21 14:53 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr