Eine Frau schwenkt eine russische Fahne vor den olympischen Ringen am Hauptquartier des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Lausanne (Symbolbild). © picture alliance/Jean-Christophe Bott/KEYSTONE/dpa Foto: Jean-Christophe Bott

Doping

Doping-Strafe für Russland: Nur zehn neutrale Athleten in Tokio

Der Leichtathletik-Weltverband hat Russland wegen Dopings hart bestraft. Bei Olympia dürfen höchstens zehn Athleten unter neutraler Flagge antreten. Zudem wurde eine Millionen-Geldstrafe verhängt.

Der Weltverband World Athletics verschärfte am Donnerstag (12.3.2020) seine ohnehin geltenden Sanktionen gegen den russischen Verband RUSAF noch einmal. Russland muss eine Geldstrafe in Höhe von zehn Millionen US-Dollar (8,9 Millionen Euro) zahlen, zudem dürfen höchstens zehn russische Sportler als neutrale Athleten bei den Olympischen Spielen in Tokio (24. Juli bis 9. August) an den Start gehen.

Manipulationen auch im Fall Lyssenko

Damit reagierte der Verband auf die Manipulation der Dopingdaten aus dem Moskauer Labor, für die Russland von der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) für vier Jahre von Olympischen Spielen ausgeschlossen wurde sowie den Fall des Hochspringers Danil Lyssenko. Der Hallen-Weltmeister hatte sich Dopingkontrollen entzogen. Die damalige Führung des russischen Verbandes (RUSAF) versuchte, den Betrug mit gefälschten ärztlichen Attesten zu vertuschen. Gegen die WADA-Sperre hat Russland vor dem Internationalen Sportgerichtshof Berufung eingelegt. Die Anhörung soll nicht vor Ende April stattfinden.

Coe: Kultur der russischen Leichtathletik verändern

Russlands Leichtathleten sind seit Ende November 2015 suspendiert, zuletzt stand sogar ein Komplett-Ausschluss aus dem Weltverband zur Debatte. Der Wiedereingliederungsprozess von neutralen russischen Athleten soll aber fortgesetzt werden. Bedingung dafür ist, dass Russland fünf Millionen Dollar bis zum 1. Juli 2020 gezahlt hat. Der Rest der Geldstrafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Auch wurde ein detaillierter Plan festgelegt, in dem Russland der Weg zurück in die Leichtathletik-Gemeinschaft aufgezeigt wurde. "Wir haben konsequent versucht, die sauberen Athleten von einem verdorbenen System zu trennen", sagte Weltverbands-Präsident Sebastian Coe und fügte hinzu: "Die vorherigen Maßnahmen haben eindeutig nicht ausgereicht, um die Kultur der russischen Leichtathletik zu verändern. Wir hoffen, dass diese weitere Maßnahme ausreicht, um echte Veränderungen herbeizuführen."

Russen bitten um Entschuldigung

Zuletzt hatte der neue RUSAF-Präsident Jewgeni Jurtschenko ein paar Betrügereien eingeräumt. In einem Brief an Coe habe er die Vorwürfe der unabhängigen Integritätskommission AIU im Fall Lyssenko gegen die alte RUSAF-Führung "voll akzeptiert", sagte Jurtschenko - und bat um Entschuldigung für das Verhalten des Verbandes.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 23.07.2020 | 09:05 Uhr

Stand: 12.03.20 17:28 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Volksrepublik China CHN 32 20 16
2. Flagge USA USA 22 27 19
3. Flagge Japan JPN 18 6 10
4. Flagge Australien AUS 14 4 15
5. Flagge Großbritannien GBR 13 15 13
6. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 12 21 17
7. Flagge Deutschland GER 8 8 14
Stand nach 215 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr