11:28 min | 03.08.2021 | Das Erste

Ringen: Stäbler im Olympia-Viertelfinale gestoppt

Ringen

Gold-Traum geplatzt - Ringer Stäbler hofft in Trostrunde auf Olympia-Bronze

Der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler muss seinen Traum vom Olympiasieg begraben. Der Greco-Spezialist verlor am Dienstag (03.08.2021) in Tokio sein Viertelfinale. In der Trostrunde kann Stäbler aber noch auf Bronze hoffen.

In der Klasse bis 67 Kilogramm unterlag Stäbler im Viertelfinale dem Iraner Mohammadreza Geraei. Der Traum von der ersten Olympia-Medaille seiner Karriere lebt für den 32-jährigen Stäbler aber weiter: Weil Geraei das Halbfinale gegen den Georgier Ramaz Zoidze deutlich 6:1 gewann und damit ins Finale einzog, darf Stäbler nun am Mittwoch (04.08.2021) in der Hoffnungsrunde ran.

Stäbler: Zwei Siege bis Bronze

Zunächst trifft Stäbler am Mittwochvormittag (MESZ) auf den Kolumbianer Julian Stiven Horta Actevedo, der Geraei im Achtelfinale 0:8 unterlag. Falls Stäbler dieses Duell gewinnt, kämpft er am Abend im Kampf um Bronze gegen den Georgier Zoidze.

"Der Olympia-Gott will nicht ..."

Nach seiner knappen 5:5.-Viertelfinale-Niederlage hatte sich Stäbler noch tief enttäuscht gezeigt: "Der Olympia-Gott will nicht, dass ich Olympiasieger werde. Ich habe gesagt, dass ich alles gebe, was ich drauf habe. Das habe ich getan. Es ist sehr, sehr schade, wie es gelaufen ist", erklärte er.

Ergebnisse

Ringen, Griechisch-Römisch Leichtgewicht, Männer

Gold Flagge Iran IRI Mohammedresa Abdel Hamid Geraei
Silber Flagge Ukraine UKR Parvis Nasibow
Bronze Flagge Deutschland GER Frank Stäbler
Bronze Flagge Ägypten EGY Mohamed Ibrahim Elsayed Ibrahi Elsayed
5. Flagge Georgien GEO Ramas Soidse

"Der Traum lebt"

Schon zweimal verpasste Stäbler knapp und unglücklich die Olympiamedaille: 2012 wurde er Fünfter, 2016 schied er mit einer Fußverletzung im Viertelfinale aus. Für den Kampf von Garaei am Abend sagte Stäbler bereits prophetisch: "Ich werde jetzt für einen kurzen Moment Iran-Fan. Er wird gewinnen, und morgen werden wir Dritter. Ich weiß nicht wie, aber ich weiß das. Der Traum lebt."

Auch Kudla in der Hoffnungsrunde

Wie Stäbler hat auch Denis Kudla noch die Chance auf Bronze. In der Klasse bis 87 kg verlor der Nackenheimer, der 2016 als Dritter die einzige deutsche Ringermedaille geholt hatte, sein Viertelfinale gegen Victor Lorincz.
Da es der ungarische Vizeweltmeister ins Finale schaffte, darf auch Kudla in der Hoffnungsrunde antreten. Sollte er dort gegen Atabek Asisbekow (Kirgisistan) gewinnen, wäre der Ägypter Mohamed Metwally Kudlas Gegner im kleinen Finale.

Ergebnisse

Ringen, Griechisch-Römisch Mittelgewicht, Männer

Gold Flagge Ukraine UKR Schan Beleniuk
Silber Flagge Ungarn HUN Viktor Lorincz
Bronze Flagge Deutschland GER Denis Kudla
Bronze Flagge Serbien SRB Surabi Datunaschwili
5. Flagge Ägypten EGY Mohamed Metwally

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 04.08.2021 | 00:55 Uhr

Stand: 03.08.21 11:33 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr