Die Frauen-Staffel USA jubelt über Bronze nach dem Finale über 4x100 m Freistil. © picture alliance/dpa/AP Foto: Matthias Schrader

Nachrichten

IOC lockert Corona-Regeln bei Siegerehrungen - Sportler in der Pflicht

Ohne Maske auf dem Podium bei der Siegerehrung, Umarmungen nach dem Sieg: Seit der Eröffnung der Olympischen Spiele in Japan gab es einzelne Verstöße gegen die Corona-Regeln. Am Sonntag (25.07.2021) reagierte das Internationale Olympische Komitee (IOC): Erst gab es Ermahnungen, dann leichte Regel-Anpassungen.

Das IOC hat sein Corona-Protokoll für die Olympischen Spiele überarbeitet. Die Sportlerinnen und Sportler dürfen nun auf dem Podium maximal 30 Sekunden lang ohne Masken für ein "körperlich distanziertes" Foto sowie anschließend auf dem Goldmedaillentritt für ein Gruppenfoto mit Masken posieren, heißt es in dem Papier.

Das IOC forderte die Athletinnen und Athleten in Tokio aber gleichzeitig weiter zur Einhaltung der vorgeschriebenen Abstände bei der Siegerehrung auf. "Wir bitten und ermahnen jeden, sich an die Regeln zu halten, egal welcher Interessengruppe man angehört", sagte IOC-Kommunikationschef Mark Adams am Sonntag. Dies sei kein "Nice to have", sondern ein "Must have".

Strenge Corona-Regeln "im Interesse aller"

Nach der 4x100-Meter-Freistilstaffel der Frauen hatten die Teams aus Australien, Kanada und den USA auf dem Podium keine Maske getragen und sich zuvor auch umarmt. Ähnliche Szenen gab es bei der Siegerehrung nach den 400 Meter Lagen der Männer. Diese sorgten beim IOC zunächst für Unverständnis. Man verstehe "die freudige Erregung und fühlen mit den Athleten, aber leider mussten wir die Regeln so streng machen. Es ist im Interesse aller", führte Adams aus.

Mehr als 130 Corona-Fälle

Seit dem 1. Juli wurden von den Organisatoren mehr als 130 Corona-Neuinfektionen verzeichnet, die im Zusammenhang mit den Spielen stehen. 13 Fälle betreffen Aktive.

Erst am Sonntag wurden weitere Corona-Infektionen bekannt. Betroffen sind auch die Golf-Stars Jon Rahm und Bryson DeChambeau. Der deutsche Radsportler Simon Geschke war vor dem Straßenrennen positiv getestet worden. Der 35-Jährige, der keine Symptome hat, berichtete in der ARD über den tristen Alltag in einem "ziemlich alten" Hotel und Maßnahmen, die schon an Schikane erinnern.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 25.07.2021 | 01:05 Uhr

Stand: 25.07.21 13:32 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr