Der deutsche Diskuswerfer Daniel Jasinski in Aktion © picture alliance/dpa

Leichtathletik

Leichtathletik: Deutsches Diskus-Duo im Olympia-Finale in Tokio

Der Startschuss für die Leichtathletik-Wettkämpfe bei den Olympischen Spielen in Tokio ist am Freitag (30.07.2021) gefallen. Für die deutschen Athleten war es ein Auftakt mit Licht und Schatten.

Diskus: Jasinski und Prüfer weiter, Wrobel scheitert

Daniel Jasinski war mit seinen 63,29 m in der Qualifikation nicht zufrieden, trotzdem reichte es als Siebter für den Sprung ins Finale der besten Zwölf am Samstag (31.07.2021, live bei Sportschau.de). "Es war einfach ein bisschen zu vorsichtig, das reicht dann eben nicht, um eine gute Leistung abzurufen", sagte der Bronzemedaillengewinner von Rio 2016. "Die Aggressivität hat ein bisschen gefehlt."

Ergebnisse

Leichtathletik, Diskuswurf, Männer, Qualifikation, Gruppe A

1. Q Flagge Schweden SWE Daniel Stahl
2. q Flagge Litauen LTU Andrius Gudzius
3. q Flagge Australien AUS Matthew Denny
4. q Flagge Österreich AUT Lukas Weißhaidinger
5. q Flagge Kolumbien COL Mauricio Ortega
7. q Flagge Deutschland GER Daniel Jasinski
8. q Flagge Deutschland GER Clemens Prüfer

Qualifikation: 66,00 m (Q) oder die 12 Besten (q)

Leichtathletik, Diskuswurf, Männer, Qualifikation, Gruppe B

1. q Flagge Slowenien SLO Kristjan Ceh
2. q Flagge Schweden SWE Simon Pettersson
3. q Flagge Norwegen NOR Ola Stunes Isene
4. q Flagge Jamaika JAM Chad Wright
5. Flagge Jamaika JAM Fedrick Dacres
11. Flagge Deutschland GER David Wrobel

Qualifikation: 66,00 m (Q) oder die 12 Besten (q)

Gefordert waren 66 Meter für die direkte Final-Qualifikation. Die warf im Olympiastadion von Tokio nur Daniel Stahl. Mit seinen 66,12 Metern untermauerte der Weltmeister aus Schweden seine Goldambitionen. Ebenfalls dabei am Samstag ist Clemens Prüfer, dessen bester Versuch bei 63,18 Metern landete und er als Achter ins Finale einzog. "Da war locker ein Meter mehr drin", sagte der 23-Jährige. David Wrobel (60,38 Meter) scheiterte hingegen in der Qualifikation.

100 Meter Frauen: Burghardt und Pinto im Halbfinale

Sprinterin Alexandra Burghardt lieferte bei ihrem ersten Auftritt im Tokioer Olympiastadion eine beeindruckend souveräne Leistung ab. Die deutsche Meisterin gewann ihren Vorlauf in 11,08 Sekunden und steht damit im Halbfinale am Samstag. Tatjana Pinto (11,16 Sekunden) qualifizierte sich als Dritte in ihrem Lauf direkt ebenfalls für die nächste Runde.

Ergebnisse

Leichtathletik, 100 m, Frauen, 2. Vorlauf

1. Q Flagge Jamaika JAM Elaine Thompson-Herah
2. Q Flagge Schweiz SUI Mujinga Kambundji
3. Q Flagge Deutschland GER Tatjana Pinto
4. q Flagge Kanada CAN Khamica Bingham
5. Flagge Brasilien BRA Rosangela Santos

Leichtathletik, 100 m, Frauen, 3. Vorlauf

1. Q Flagge Deutschland GER Alexandra Burghardt
1. Q Flagge USA USA Javianne Oliver
3. Q Flagge Italien ITA Anna Bongiorni
4. Flagge Sambia ZAM Roda Njobvu
5. Flagge Volksrepublik China CHN Xiaojing Liang

Schnellste war am Freitagmittag die Ivorerin Marie-Josee Ta Lou, die bei leichtem Gegenwind in 10,78 Sekunden den Afrika-Rekord ihrer Landsfrau Murielle Ahoure einstellte. Auch die jamaikanischen Topfavoritinnen überzeugten: Elaine Thompson-Herah, Olympiasiegerin von 2016, war in 10,82 Sekunden Zweitschnellste, Shelly-Ann Fraser-Pryce, die 2008 und 2012 Gold geholt hatte, in 10,84 Sekunden kaum langsamer. Für Furore sorgten die Schweizer Sprinterinnen. Zuerst egalisierte Mujinga Kabundji in 10,95 Sekunden ihren Landesrekord, wenig später drückte Ajla del Ponte diesen auf 10,91.

400 Meter Hürden Männer: DLV-Trio überzeugt

Auch die deutschen Hürdenläufer überzeugten am ersten Tag der Leichtathletik-Wettkämpfe. Constantin Preis (49,73 Sekunden) und Luke Campbell (49,19 Sekunden) machten einen guten Eindruck im Olympiastadion, liefen als Vierte ihrer Vorläufe direkt ins Halbfinale am Sonntag (01.08.2021). Joshua Abuaku wurde Fünfter, lieferte mit 49,50 Sekunden Saisonbestleistung ab und schaffte ebenfalls den Sprung in die nächste Runde.

Ergebnisse

Leichtathletik, 400 m Hürden, Männer, 2. Vorlauf

1. Q Flagge Jamaika JAM Jaheel Hyde
2. Q Flagge USA USA Kenneth Selmon
3. Q Flagge Japan JPN Hiromu Yamauchi
4. Q Flagge Deutschland GER Constantin Preis
5. Flagge Mosambik MOZ Creve Armando Machava

Leichtathletik, 400 m Hürden, Männer, 3. Vorlauf

1. Q Flagge Norwegen NOR Karsten Warholm
2. Q Flagge Irland IRL Thomas Barr
3. Q Flagge Italien ITA Alessandro Sibilio
4. Q Flagge Deutschland GER Luke Campbell
5. q Flagge Frankreich FRA Wilfried Happio

Leichtathletik, 400 m Hürden, Männer, 4. Vorlauf

1. Q Flagge Britische Jungferninseln IVB Kyron McMaster
2. Q Flagge Türkei TUR Yasmani Copello
3. Q Flagge Jamaika JAM Shawn Rowe
4. Q Flagge USA USA David Kendziera
5. q Flagge Deutschland GER Joshua Abuaku

Goldfavorit Karsten Warholm trudelte in 48,65 Sek. als Erster ins Ziel. Für den zweimaligen Weltmeister und Weltrekordler (46,70 Sek.) aus Norwegen wird es im Kampf um den ersten Olympiasieg wohl auf ein Duell mit dem schnellen Amerikaner Rai Benjamin (USA) hinauslaufen, der seinen Vorlauf in 48,60 Sek. gewann.

800 Meter: Trost im Halbfinale - Hering raus

Über die doppelte Stadionrunde schaffte es nur eine deutsche Läuferin ins Halbfinale am Samstag. Katharina Trost wurde in ihrem Vorlauf Fünfte, doch ihre Zeit von 2:00,99 Minuten reichte, um eine Runde weiterzukommen. Für Christina Hering (ebenfalls Fünfte in 2:02,23 Minuten) war allerdings schon im Vorlauf Endstation.

Ergebnisse

Leichtathletik, 800 m, Frauen, 2. Vorlauf

1. Q Flagge Jamaika JAM Natoya Goule
2. Q Flagge Benin BEN Noélie Yarigo
3. Q Flagge Norwegen NOR Hedda Hynne
4. q Flagge Uganda UGA Halimah Nakaayi
5. q Flagge Deutschland GER Katharina Trost

Leichtathletik, 800 m, Frauen, 3. Vorlauf

1. Q Flagge USA USA Athing Mu
2. Q Flagge Äthiopien ETH Habitam Alemu
3. Q Flagge Polen POL Joanna Jozwik
4. Flagge Kanada CAN Melissa Bishop-Nriagu
5. Flagge Deutschland GER Christina Hering

Hochsprung: Przybylko scheitert in der Qualifikation

Im Hochsprung war für Mateusz Przybylko bereits nach der Qualifikation Schluss. Der 29-Jährige kam nicht über 2,21 Meter hinaus und blieb deutlich unter den für das Finale am Sonntag geforderten 2,30 Metern. Auch zu den zwölf Besten, die unabhängig von der Höhe die Entscheidung erreichen, gehörte der Europameister von Berlin 2018 nicht.

Ergebnisse

Leichtathletik, Hochsprung, Männer, Qualifikation, Gruppe A

1. q Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Michail Akimenko
2. q Flagge USA USA Juvaughn Harrison
2. q Flagge Japan JPN Naoto Tobe
2. q Flagge Australien AUS Brandon Starc
5. q Flagge Südkorea KOR Sanghyeok Woo
11. Flagge Deutschland GER Mateusz Przybylko

Qualifikation: 2,30 m (Q) oder die 12 Besten (q)

02:03 min | 30.07.2021 | Das Erste

Hochsprung: Przybylko scheitert in der Qualifikation

Mateusz Przybylko riss drei Mal die 2,25 m und verpasste so bei Olympia in Tokio das Finale im Hochsprung (unkommentiert).

3.000 m Hindernis: Bebendorf couragiert, aber chancenlos

Karl Bebendorf scheiterte ebenfalls im Vorlauf über 3.000 Meter Hindernis. Der Deutsche wurde in 8:33,27 Minuten Elfter und war damit weit weg vom Halbfinaleinzug. Bebendorf lief auf den ersten 2.000 Metern ein couragiertes Rennen, übernahm sich dabei allerdings und blieb so zehn Sekunden unter seiner Bestzeit.

Ergebnisse

Leichtathletik, 3000 m Hindernis, Männer, 1. Vorlauf

1. Q Flagge Äthiopien ETH Lamecha Girma
2. Q Flagge Japan JPN Ryuji Miura
3. Q Flagge Kenia KEN Benjamin Kigen
4. Flagge Italien ITA Ala Zoghlami
5. Flagge Marokko MAR Mohamed Tindouft
11. Flagge Deutschland GER Karl Bebendorf

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 31.07.2021 | 23:55 Uhr

Stand: 30.07.21 07:05 Uhr