Eine Olympia-Countdown-Uhr in Tokio © imago images/AFLO

IOC

Neuer Olympia-Termin: Einigkeit wohl ausgeschlossen

Möglichst schnell soll eine Entscheidung über den Termin für Olympia 2021 in Tokio fallen. Einen Konsens zu finden, wird schwierig. Die Sportverbände haben unterschiedliche Vorstellungen.

Frühling? Frühsommer oder Hochsommer? Die Debatte über den neuen Termin für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr ist drei Tage nach der Verschiebung auf 2021 in vollem Gange. Einen Konsens zu finden, mit dem alle 33 Fachverbände einverstanden sind, ist beinahe unmöglich, zu dicht gedrängt ist der Sportkalender. Trotzdem soll innerhalb der kommenden vier Wochen eine Entscheidung fallen. "Am Ende haben wir entschieden, dass das IOC einen Terminvorschlag machen soll", so Tischtennis-Weltpräsident Thomas Weikert.

Olympia bereits im April?

Einige Verbände haben sich bereits positioniert. "Wir plädieren auf April oder früher" sagte Weikert, der verhindern will, dass Olympia zeitlich sehr nah an der für Juni geplanten WM in Houston (USA) liegt. Der Reitsport-Weltverband FEI würde ebenfalls gerne im Frühjahr antreten. Präsident Ingmar de Vos ermahnte die Taskforce dazu, "einen Termin zu finden", an dem "weniger Hitze und nicht so hohe Luftfeuchtigkeit" herrsche wie Ende Juli und Anfang August.

Die Handballer stehen Olympischen Spielen im Frühling indes skeptisch gegenüber: "Dies ist keine wünschenswerte Option", betonte Michael Wiederer, Präsident der Europäischen Handball Föderation (EHF). Eine Platzierung mitten in der Saison wirke sich "dramatisch auf alle Wettbewerbe aus" und könne auch negativen Einfluss auf die Weltmeisterschaft der Männer im Januar in Ägypten haben.

Leichtathletik-Weltverband kompromissbereit

Sollten die Spiele in Tokio 2021 zu einem ähnlichen Zeitpunkt stattfinden wie in der ursprünglichen Planung (24. Juli bis 9. August), wären wiederum die Kernsportarten Leichtathletik und Schwimmen mit ihren Weltmeisterschaften betroffen. Der Leichtathletik-Weltverband hatte allerdings schon vor der Olympia-Verlegung Kompromissbereitschaft angekündigt.

IOC-Mitglied Coates für Spiele im Juli/August

Ein Termin Ende Juli/Anfang August würde indes eine Überschneidung mit der Tour de France verhindern, die 2021 in den ersten drei Juli-Wochen gefahren werden soll. John Coates, enger Vertrauter des IOC-Präsidenten Thomas Bach und Chef der wichtigen IOC-Koordinierungskommission für Tokio, sagte japanischen Medien, dass man den Zeitraum von Ende Juli bis Anfang August bevorzuge. Angeblich müsse dann das Großevent zwischen den Tennis-Highlights in Wimbledon (28. Juni bis 11. Juli) und den US Open (30. August und 12. September) stattfinden.

Qualifizierte behalten wohl ihren Startplatz

Eine anderes drängendes Problem konnte aber wohl bereits gelöst werden. Nach Informationen der Nachrichtenagentur "AFP" verständigten sich das IOC und die Fachverbände darauf, dass bereits qualifizierte Athleten ihren Startplatz behalten. Rund 57 Prozent der Olympia-Tickets sind in den verschiedenen Sportarten bislang vergeben worden.

Para-Sportverbände zeigen guten Willen

Auch im paralympischen Sport könnte es im kommenden Jahr zu Termin-Kollisionen kommen. So sind beispielsweise Weltmeisterschaften der Leichtathleten und Schwimmer angesetzt. Das Internationale Paralympische Komitee (IPC) ist jedoch zuversichtlich, dass es anders als bei den Olympia-Sportverbänden keine Differenzen bei der Terminfindung gibt. "Bislang haben alle Verbände ihren Willen zur Flexibilität betont", sagte ein IPC-Sprecher dem Fachportal "Inside the Games".

Die Paralympics finden traditionell nach den Olympischen Spielen statt. Für dieses Jahr waren sie vom 25. August bis zum 6. September terminiert.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 23.07.2020 | 09:05 Uhr

Stand: 27.03.20 15:55 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Volksrepublik China CHN 32 20 16
2. Flagge USA USA 22 27 19
3. Flagge Japan JPN 18 6 10
4. Flagge Australien AUS 14 4 15
5. Flagge Großbritannien GBR 13 15 13
6. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 12 21 17
7. Flagge Deutschland GER 8 8 14
Stand nach 215 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr