09:21 min | 30.07.2021 | Das Erste

Kanuslalom: Aigner sorgt für nächste Olympia-Medaille

Kanu

Olympia-Bronze trotz Krämpfen - Aigner holt vierte deutsche Kanu-Medaille

Slalomkanute Hannes Aigner hat sich im olympischen Finale in Tokio die Bronzemedaille gesichert. Der Dritte von London 2012 musste sich am Freitag (30.07.2021) im Kajak-Einer nach einem guten Lauf nur dem neuen Olympiasieger Jiri Prskavec aus Tschechien und Jakub Grigar aus der Slowakei geschlagen geben.

Für den Deutschen Kanu-Verband (DKV) gehen damit in Japan historische Tage zu Ende. Nach dem Gold von Ricarda Funk sowie den Bronzemedaillen von Sideris Tasiadis und Andrea Herzog war Bronze von Aigner die vierte Medaille im vierten Wettbewerb.

Cheftrainer Pohlen: "Das ist schon unglaublich"

Der deutsche Kanute Hannes Aigner präsentiert seine Bronzemedaille. © dpa-Bildfunk Foto: Jan Woitas/dpa

"Das ist schon unglaublich, was da gerade passiert ist. Ich kann das noch nicht so ganz begreifen", sagte Cheftrainer Klaus Pohlen. "Es ist zu 100 Prozent gut gelaufen. Das war tolle Teamarbeit, was wir hier hingelegt haben. Wir haben uns hohe Ziele gesetzt, aber wir wussten, dass wir gut vorbereitet sind."

Auch wenn der 32 Jahre alte Augsburger, der 2018 Weltmeister wurde, sich kleine Patzer erlaubte und Probleme an Tor fünf hatte, gelang ihm ein insgesamt solider Finallauf. Grobe Fehler konnte er - anders als manche Konkurrenten - vermeiden.

Aigner hatte vor dem Finale Muskelkrämpfe

"Ich fühle mich super. Ich bin froh, dass es geklappt hat mit der Medaille. Der Lauf war nicht so gut", sagte Aigner. "Es war sehr aufregend für mich. Vor dem Finale hatte ich Muskelkrämpfe. Ich habe gedacht, hoffentlich schaffe ich es bis zur Ziellinie."

Aigner hatte bereits im Halbfinale kleinere Probleme und war nur als Siebter in den Kampf um die Medaillen eingezogen. Im Kasai Canoe Slalom Centre waren bereits in der Vorschlussrunde die Mitfavoriten Peter Kauzer aus Slowenien und der Italiener Giovanni de Gennaro gescheitert.

Dritte Aigner-Medaille in Paris 2024?

Nach Bronze 2012 holte Aigner bereits seine zweite Olympiamedialle. Will der Schwabe 2024 in Paris nach dem nächsten Edelmetall greifen? Im ZDF sagte er: "Wir haben nächstes Jahr in Augsburg die Heim-WM, das ist ein großes Ziel von mir. Zudem bekmmen wir eine neue olympische Disziplin, den Extrem-Slalom. Da wird sich unser Sport sehr verändern. Das werde ich mir genau anschauen. Und vielleicht bin ich in drei Jahren dann wieder mit dabei."

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 30.07.2021 | 23:55 Uhr

Stand: 30.07.21 09:35 Uhr