09:14 min | 27.07.2021 | Das Erste

Schwimmen, Frauen: Bruhn/Gose verpassen 200m-Freistil-Finale

Schwimmen

Schwimmen: Gose und Bruhn im Olympia-Halbfinale ausgeschieden

Das Finale der Frauen bei den olympischen Schwimm-Wettbewerben in Tokio über 200 Meter Freistil findet ohne deutsche Beteiligung statt. Isabel Gose und Annika Bruhn schwammen am Dienstag (27.07.2021) in ihrem Halbfinale nur auf die Plätze sechs und acht.

Olympia-Debütantin Gose schlug nach 1:57:07 Minuten an und verfehlte als Gesamt-Elfte den Endlauf am Mittwoch knapp. Ein Grund: Die 19-Jährige blieb hinter ihrer Zeit vom Vorlauf zurück. Auf die Siegerin Katie Ledecky aus den USA hatte sie 1,73 Sekunden Rückstand. Gose hatte zuvor im Endlauf über 400 Meter Freistil am Vortag als Sechste überzeugt und war damit beste Europäerin. Die Magdeburgerin sagte gegenüber der Sportschau: "Ich muss von Anfang an noch ein bisschen mehr an mich glauben. Eine halbe Sekunde hört sich nicht viel an und scheint auch nicht viel zu sein. Vielleicht beim nächsten Mal."

Für Bruhn war im Halbfinale ebenfalls Endstation. Sie belegte in 1:57,62 Minuten Rang 14 und konnte ihre persönliche Bestzeit nicht erreichen. "Ich wäre gerne noch ein bisschen schneller geschwommen. Aber hier sind schon schnelle Mädels dabei", ordnete Bruhn am Sportschau-Mikrofon ihre Leistung ein. Ariane Titmus aus Australien siegte zuvor im ersten Halbfinale auf den letzten Metern in 1:54:82 Minuten vor der Hongkong-Chinesin Bernadette Siobhan Haughey (+0,34 Sekunden). Für Gose und Bruhn geht es am Mittwoch mit dem Vorlauf in der 4x200-Freistil-Staffel weiter.

05:28 min | 27.07.2021 | Das Erste

Schwimmen, Männer: Briten dominieren 200m-Freistil-Finale

Klare Dominanz der britischen Schwimmer auf der 200m-Freistil-Strecke. Tom Dean holte Gold vor Duncan Scott.

Britischer Doppelsieg über 200 Meter Freistil

Bei den Männern sorgten Tom Dean und Duncan Scott über 200 Meter Freistil für einen britischen Doppelsieg. Dean (1:44:22 Minuten) schlug hauchdünn und überraschend vor seinem favorisierten Landsmann Scott (+0.04 Sekunden) an, der somit weiter auf seine erste olympische Goldmedaille warten muss. In Rio de Janeiro gewann er 2016 bereits zweimal Silber.

McKeown verfehlt eigenen Weltrekord knapp

Kaylee McKeown aus Australien ist ihrer Favoritenrolle über die 50 Meter Rücken der Frauen gerecht geworden und gewann ihre erste olympische Goldmedaille. Die 21-Jährige schlug in 57:47 Sekunden vor der Kanadierin Kylie Masse (+0,25 Sekunden) und der Amerikanerin Regan Smith (+0,58 Sekunden) an. Damit verfehlte McKeown den von ihr aufgestellten Weltrekord um 0,02 Sekunden.

Russen jubeln über 100 Meter Rücken

Jewgeni Rylow und Kliment Kolesnikow sorgten über 100 Meter Rücken der Männer für Jubel im Team des Russischen Olympischen Komitees. Rylow gewann in europäischer Rekordzeit von 51,98 Sekunden im Finish vor seinem Landsmann Kolesnikow (+0,02 Sekunden). Weltrekordhalter Ryan Murphy aus den USA konnte seinen Olympia-Sieg von Rio nicht wiederholen und wurde Dritter (+0,21 Sekunden).

US-Teenager sorgt für Überraschung

Die erst 17 Jahre alte Lydia Jacoby sorgte im Finale der Frauen über 100 Meter Brust für eine Überraschung. Die Amerikanerin (1:04,95 Minuten) gewann vor der Südafrikanerin Tatjana Schoenmaker (+0,27 Sekunden), die im Halbfinale noch Olympischen Rekord geschwommen war. Bronze ging an die Weltrekordhalterin und siebenmaligen Weltmeisterin Lilly King (+0,59 Sekunden) aus den USA. Jacoby ist die erste Schwimm-Olympia-Siegerin aus Alaska.

Ergebnisse im Überblick

Schwimmen, 200 m Freistil, Frauen, 1. Halbfinale

1. q Flagge Australien AUS Ariarne Titmus
2. q Flagge Hongkong HKG Siobhan Haughey
3. q Flagge Volksrepublik China CHN Junxuan Yang
4. q Flagge Kanada CAN Penny Oleksiak
5. Flagge USA USA Allison Schmitt

Schwimmen, 200 m Freistil, Frauen, 2. Halbfinale

1. q Flagge USA USA Katie Ledecky
2. q Flagge Tschechien CZE Barbora Seemanova
3. q Flagge Italien ITA Federica Pellegrini
4. q Flagge Australien AUS Madison Wilson
5. Flagge Kanada CAN Summer Mcintosh
6. Flagge Deutschland GER Isabel Marie Gose
8. Flagge Deutschland GER Annika Bruhn

Schwimmen, 200 m Freistil, Männer, Finale

Gold Flagge Großbritannien GBR Thomas Dean
Silber Flagge Großbritannien GBR Duncan Scott
Bronze Flagge Brasilien BRA Fernando Scheffer
4. Flagge Rumänien ROU David Popovici
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Martin Maljutin

Schwimmen, 100 m Rücken, Frauen, Finale

Gold Flagge Australien AUS Kaylee Rochelle McKeown
Silber Flagge Kanada CAN Kylie Masse
Bronze Flagge USA USA Regan Smith
4. Flagge USA USA Rhyan Elizabeth White
5. Flagge Australien AUS Emily Seebohm

Schwimmen, 100 m Rücken, Männer, Finale

Gold Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Jewgeni Rylow
Silber Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Kliment Kolesnikow
Bronze Flagge USA USA Ryan Murphy
4. Flagge Italien ITA Thomas Ceccon
5. Flagge Volksrepublik China CHN Jiayu Xu

Schwimmen, 100 m Brust, Frauen, Finale

Gold Flagge USA USA Lydia Jacoby
Silber Flagge Südafrika RSA Tatjana Schoenmaker
Bronze Flagge USA USA Lilly King
4. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Jewgeniia Tschikunowa
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Julija Jefimowa

Schwimmen, 200 m Schmetterling, Männer, 1. Halbfinale

1. q Flagge Südafrika RSA Chad le Clos
2. q Flagge Ungarn HUN Tamas Kenderesi
3. q Flagge Japan JPN Tomoru Honda
4. Flagge USA USA Zach Harting
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Alexander Kudaschew

Schwimmen, 200 m Schmetterling, Männer, 2. Halbfinale

1. q Flagge Ungarn HUN Kristof Milak
2. q Flagge Brasilien BRA Leonardo De Deus
3. q Flagge Italien ITA Federico Burdisso
4. q Flagge USA USA Gunnar Bentz
5. q Flagge Polen POL Krzysztof Chmielewski

Schwimmen, 200 m Lagen, Frauen, 1. Halbfinale

1. q Flagge USA USA Alex Walsh
2. q Flagge Volksrepublik China CHN Yiting Yu
3. q Flagge Japan JPN Yui Ohashi
4. q Flagge Kanada CAN Sydney Pickrem
5. q Flagge Ungarn HUN Katinka Hosszu

Schwimmen, 200 m Lagen, Frauen, 2. Halbfinale

1. q Flagge USA USA Kate Douglass
2. q Flagge Großbritannien GBR Abbie Wood
3. q Flagge Großbritannien GBR Alicia Wilson
4. Flagge Schweiz SUI Maria Ugolkova
5. Flagge Israel ISR Anastasya Gorbenko

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 27.07.2021 | 00:10 Uhr

Stand: 27.07.21 04:47 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr