08:41 min | 30.07.2021 | Das Erste

Schwimmen, Frauen: Schoenmaker schwimmt in Weltrekordzeit zu Gold

Die Südafrikanerin Tatjana Schoenmaker ist in Weltrekordzeit zu Gold über 200 Meter Brust geschwommen.

Schwimmen

Schwimmen: Schoenmaker prägt mit Weltrekord furiose Olympia-Finals

Tatjana Schoenmaker hat bei den Olympischen Spielen in Tokio über 200 m Brust einen Weltrekord aufgestellt. Die 24-jährige Südafrikanerin unterbot im Finale in Tokio in 2:18,95 Min. die bisherige Bestmarke der Dänin Rikke Möller Pedersen aus dem Jahr 2013 um 16 Hundertstelsekunden.

Bei der ersten Session mit Finals und Halbfinals im Tokyo Aquatics Centre am Freitag (30.07.2021) siegte Schoenmaker vor den beiden Amerikanerinnen Lilly King und Annie Lazor. "Es hätte kein besseres Rennen sein können", sagte Schoenmaker.

Am siebten Wettkampftag gelang ihr der erste Einzel-Weltrekord bei diesen Sommerspielen. Zuvor hatte es auf zwei Staffel-Strecken Bestmarken gegeben.

Ergebnisse

Schwimmen, 200 m Brust, Frauen, Finale

Gold Flagge Südafrika RSA Tatjana Schoenmaker
Silber Flagge USA USA Lilly King
Bronze Flagge USA USA Annie Lazor
4. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Jewgeniia Tschikunowa
5. Flagge Südafrika RSA Kaylene Corbett

Ungewöhnliche Zeit für die Finalrennen

"Es ist hart, morgens Finals zu schwimmen. Du wachst auf und bist ein bisschen müder. Deshalb habe ich es überhaupt nicht erwartet", sagte sie. Anders als gewohnt finden die Finals in Tokio am Vormittag und die Vorläufe am Abend (Ortszeit) statt. Auch die Zweitplatzierte King habe Anteil an der herausragenden Zeit: "Sie hat mich wirklich gepusht."

Schoenmaker war am Freitag nicht die einzige, der ein Rekord gelang. Über 100 m Freistil krönte sich die Australierin Emma McKeon in olympischer Bestzeit von 51,96 Sekunden zur Olympiasiegerin. Bronze ging an Haughey Siobhan aus Hongkong, Dritte wurde die Australierin Cate Campbell.

Ergebnisse

Schwimmen, 100 m Freistil, Frauen, Finale

Gold Flagge Australien AUS Emma McKeon
Silber Flagge Hongkong HKG Siobhan Haughey
Bronze Flagge Australien AUS Cate Campbell
4. Flagge Kanada CAN Penny Oleksiak
5. Flagge Schweden SWE Sarah Sjöström

Rylow gedopt? Murphy erhebt schwere Vorwürfe

Der russische Rückenschwimmer Jewgeni Rylow war bei seinem Triumph über 200 m in 1:53,27 Minuten ebenfalls so schnell wie nie jemand zuvor auf dieser Strecke bei Olympia. Der amerikanische Schwimmer Ryan Murphy erhob dabei Dopingvorwürfe gegen Rylow. "Ich schwimme in einem Rennen, das wahrscheinlich nicht sauber ist", sagte Murphy und meinte damit seinen russischen Nachfolger. Auf die Frage, ob das Finale fair gewesen sei, antwortete Murphy: "Ich habe etwa 15 Gedanken, 13 davon würden mir jede Menge Ärger einbringen." Belege für die Vorwürfe gibt es nicht.

03:47 min | 30.07.2021 | Das Erste

Schwimmen: Jewgeni Rylow holt über 200m Rücken Gold

Der russische Schwimmer Jewgeni Rylow hat das Finale über 200m Rücken gewonnen.

Rylow, der zuvor bereits über 100 m triumphiert hatte, tritt wie seine 328 Landsleute in Tokio aufgrund der Sperre durch die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA offiziell für das Russische Olympische Komitee (ROC) an. Bei der Siegerehrung hörte er statt der russischen Hymne das Klavierkonzert Nr. 1 von Peter Tschaikowsky.

Rylow, Weltmeister von 2019, reagierte "überrascht" auf die "seltsame Unterstellung". Später in der Pressekonferenz betonte er: "Ich bin immer sauber gewesen. Ich wurde immer getestet. Ich bin für sauberen Sport. Ich habe mein ganzes Leben dem Sport gewidmet."

Ergebnisse

Schwimmen, 200 m Rücken, Männer, Finale

Gold Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Jewgeni Rylow
Silber Flagge USA USA Ryan Murphy
Bronze Flagge Großbritannien GBR Luke Greenbank
4. Flagge USA USA Bryce Mefford
5. Flagge Ungarn HUN Adam Telegdy

Wang Shun holt Gold über 200 m Lagen

Über 200 m Lagen gewann der Chinese Wang Shun vor Duncan Scott aus Großbritannien und dem Schweizer Jeremy Desplanches. Philip Heintz aus Heidelberg war bereits tags zuvor ausgeschieden. In den 100-m-Halbfinals ließen die beiden Schmetterling-Stars Kristof Milak aus Ungarn und der Amerikaner Caeleb Dressel ihre Muskeln spielen. Zunächst stellte Milak in 50,31 Sekunden einen olympischen Rekord auf, nur wenige Minuten später war Dressel noch mal 60 Hundertstelsekunden schneller und lächelte zufrieden.

Ergebnisse

Schwimmen, 200 m Lagen, Männer, Finale

Gold Flagge Volksrepublik China CHN Shun Wang
Silber Flagge Großbritannien GBR Duncan Scott
Bronze Flagge Schweiz SUI Jeremy Desplanches
4. Flagge Japan JPN Daiya Seto
5. Flagge USA USA Michael Andrew

04:03 min | 30.07.2021 | Das Erste

Schwimmen: Wang Shun gewinnt Gold über 200 m Lagen

Der Chinese Wang Shun hat im Finale über 200 m Lagen Duncan Scott aus Großbritannien und Jeremy Desplanches aus der Schweiz hinter sich gelassen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 30.07.2021 | 23:55 Uhr

Stand: 30.07.21 08:36 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr