02:04 min | 25.07.2021 | Das Erste

Tennis: Zverev bei Olympia ohne Probleme eine Runde weiter

Tennis

Tennis-Profi Zverev erreicht locker zweite Runde bei Olympia

Deutschlands Tennisstar Alexander Zverev ist mit einem lockeren Auftaktsieg am Sonntag (25.07.2021) in Tokio ins Olympia-Einzel gestartet. Dominik Koepfer steht ebenfalls in der zweiten Runde. Für Philipp Kohlschreiber und Laura Siegemund ist das Turnier hingegen bereits beendet.

Zverev hatte keinerlei Probleme mit dem krassen Außenseiter Lu Yen-Hsun aus Taiwan, lediglich Nummer 573 des Rankings. Nach nur 59 Minuten siegte der Weltranglistenfünfte aus Hamburg in der drückenden Mittagshitze von Tokio 6:1, 6:3. Er konnte sich vor allem auf seinen starken Aufschlag verlassen.

Zverev: "Immer angenehm, wenn man schnell gewinnt"

"Es ist generell immer angenehm, wenn man schnell gewinnt", sagte Zverev, trotzdem habe er nach dem Match noch eine Viertelstunde mit Bundestrainer Michael Kohlmann Returns trainiert. "Soweit ist alles gut", meinte die deutsche Nummer eins: "Ich bin im Einzel und Doppel noch drin, das ist die Hauptsache."

Auch in der zweiten Runde wartet auf den US-Open-Finalisten des Vorjahres keine allzu hohe Hürde, er trifft auf den Kolumbianer Daniel Elahi Galan. Als Ziel hat Zverev bei seinen ersten Olympischen Spielen eine Medaille ausgegeben. Im Halbfinale könnte er es mit Topfavorit Novak Djokovic (Serbien) zu tun bekommen. Im Doppel hatte der 24-Jährige am Samstag (24.07.2021) an der Seite von Jan-Lennard Struff das Achtelfinale erreicht. Ein Start im Mixed ist noch offen, die Entscheidung fällt bis Dienstag.

Dominik Koepfer erreicht die zweite Runde

Auch Dominik Koepfer konnte sein Auftaktmatch erfolgreich bestreiten. Gegen Facundo Bagnis aus Argentinien setzte sich der Schwabe aus Furtwangen mit 3:6, 6:3, 7:5 durch. In der zweiten Runde trifft Koepfer auf Max Purcell aus Australien.

Laura Siegemund unterliegt Jelina Switolina

Für Philipp Kohlschreiber und Laura Siegemund war hingegen bereits nach der ersten Runde Schluss. Der 37-jährige Kohlschreiber unterlag nach einer engagierten Leistung gegen den Weltranglistendritten Stefanos Tsitsipas aus Griechenland 3:6, 6:3, 3:6. Siegemund lieferte ihrer Gegnerin einen großen Kampf: Gegen die an Nummer vier gesetzte Jelina Switolina aus der Ukraine verlor die Metzingerin nach 3:06 Stunden mit 3:6, 7:5, 4:6.

Die Hitze und die hohe Luftfeuchtigkeit in der prallen Nachmittagssonne machten Siegemund sichtlich zu schaffen. Immer wieder kühlte sie sich zwischen den Seitenwechseln erschöpft die Stirn mit einem Eisbeutel. Zudem musste sich die 33-Jährige im dritten Satz am Rücken behandeln lassen, aber auch bei 1:5-Rückstand gab Siegemund nicht auf. Sie kämpfte sich auf 4:5 heran, vergab aber zwei Breakbälle zum Ausgleich. Im Gegenzug nutzte die Ukrainerin dann ihren ersten Matchball und zog in die zweite Runde ein.

Murray muss Traum vom Gold-Hattrick aufgeben

Für den zweimaligen Olympiasieger Andy Murray sind die Sommerspiele im Einzel bereits vor dem ersten Auftritt beendet. Der schottische Tennisprofi zog sich wenige Stunden vor seiner geplanten Erstrundenpartie gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime wegen Oberschenkelproblemen aus dem Wettbewerb zurück. Im Spielplan wurde er durch den Australier Max Purcell ersetzt. Im Doppel will Murray aber im Achtelfinale gegen das deutsche Duo Kevin Krawietz und Tim Pütz antreten.

"Ich bin wirklich enttäuscht, aber das medizinische Personal hat mir davon abgeraten, in beiden Events zu spielen", sagte der 34-Jährige in einer Mitteilung des britischen Teams. Er wolle sich auf das Doppel gemeinsam mit Joe Salisbury konzentrieren. 2012 und 2016 hatte Murray in London und Rio de Janeiro die Goldmedaille gewonnen und damit als erster Tennisprofi zwei Olympiasiege im Einzel nacheinander gefeiert.

Topfavoritin Barty scheitert in Runde eins

Mit dem Aus für Wimbledonsiegerin Ashleigh Barty hat es am zweiten Wettkampftag gleich die erste große Überraschung gegeben. Die australische Weltranglisten-Erste verlor bei ihrer Olympia-Premiere gegen die Spanierin Sara Sorribes Tormo in zwei Sätzen mit 4:6, 3:6. Sorribes Tormo ist die Nummer 48 der Welt. Neben der japanischen Weltranglisten-Zweiten Naomi Osaka, die ebenfalls am Sonntag ins Turnier startet, galt Barty als Topfavoritin auf die Goldmedaille.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 25.07.2021 | 01:05 Uhr

Stand: 25.07.21 11:57 Uhr