03:23 min | 31.07.2021 | Das Erste

Leichtathletik: Elaine Thompson-Herah "fliegt" zu 100-Meter-Gold

Totale jamaikanische Dominanz bei den schnellsten Frauen der Welt: Elaine Thompson-Herah gewinnt in Tokio mit olympischem Rekord vor Fraser-Pryce und Jackson.

Leichtathletik

Thompson-Herah sprintet über 100 Meter zu Olympia-Gold

Die Jamaikanerin Elaine Thompson-Herah hat für das erste Ausrufezeichen der olympischen Leichtathletik-Wettbewerbe gesorgt und am Samstag (31.07.2021) den Sprint der Frauen über 100 Meter gewonnen.

In 10,61 Sekunden wiederholte die Siegerin von Rio de Janeiro in Tokio ihren Triumph und verbesserte den olympischen Rekord der US-Amerikanerin Florence Griffith-Joyner aus dem Jahr 1988 um eine Hundertstelsekunde.

Auch die weiteren Medaillen gingen nach Jamaika. Die Halbfinal-Schnellste Shelly-Ann Fraser-Pryce, die 2008 und 2012 Gold gewonnen hatte, holte mit 10,74 Sekunden Silber. Die Bronzemedaille sicherte sich Shericka Jackson mit der persönlichen Bestzeit von 10,76 Sekunden.

Ergebnisse

Leichtathletik, 100 m, Frauen, Finale

Gold Flagge Jamaika JAM Elaine Thompson-Herah
Silber Flagge Jamaika JAM Shelly-Ann Fraser-Pryce
Bronze Flagge Jamaika JAM Shericka Jackson
4. Flagge Elfenbeinküste CIV Marie-Josee Ta Lou
5. Flagge Schweiz SUI Ajla Del Ponte

Thompson-Herah ab der Hälfte unaufhaltsam

Insgesamt blieben sechs der acht Läuferinnen im Finale unter der Marke von 11,00 Sekunden.

Die 34 Jahre alte Fraser-Pryce erwischte im Olympiastadion zwar den besseren Start, doch ab der Hälfte der Distanz zog Thompson-Herah unaufhaltsam davon und jubelte bei leichtem Gegenwind schon einige Meter vor der Ziellinie.

Für Burghardt und Pinto reicht es nicht

Die deutschen Starterinnen Alexandra Burghardt und Tatjana Pinto waren zuvor im Halbfinale ausgeschieden. Während Burghardt in 11,07 Sekunden die zweitbeste Zeit ihrer Karriere ablieferte, enttäuscht Pinto mit 11,35 Sekunden als Letzte ihres Laufs.

"Der Start war noch schlimmer als gestern. Ich bin irgendwie gar nicht da rausgekommen", sagte die lange Zeit der Vorbereitung verletzte Pinto vor dem Sportschau-Mikrofon.

Zufrieden mit der Zeit, aber nicht mit dem Erreichten war Burghardt: "Die Zeit ist ok. Der Lauf war technisch nicht so gut. Ich bin nicht ganz zufrieden. Das Finale war irgendwie greifbar." Burghardt wurde Vierte in ihrem Lauf.

Dopingbefund bei Blessing Okagbare

Vor dem Halbfinale wurde ein Dopingfall bekannt. Die Probe einer Trainingskontrolle der 100-Meter-Mitfavoritin Blessing Okagbare aus Nigeria vom 19. Juli ergab ein positives Ergebnis auf ein Wachstumshormon. Okagbare wurde daraufhin aus dem Halbfinale ausgeschlossen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 30.07.2021 | 23:55 Uhr

Stand: 31.07.21 14:57 Uhr