"Quarantäne-Officer" in der Hotel-Lobby

Tokio

Von 15 Minuten "Freiheit" und dem Wächter der Zeit

von Matthias Heidrich

Zeit ist in Tokio ein rares Gut für alle Olympia-Beteiligten - zumindest die in "Freiheit". Die Corona-bedingte Arbeitsquarantäne lässt so gut wie keinen Spielraum. Wäre da nicht der tägliche Gang zum Supermarkt.

Da sitzt er, der Wächter der Zeit: blaue Kappe, leuchtend rote Uniform, weiße Samthandschuhe. Fast ehrfürchtig schiebt er mir das Klemmbrett mit der Liste entgegen, eine angedeutete Verbeugung. Höflichkeit ist für Japaner oberstes Gebot. Trotzdem muss jeder, der dem Pendler-Leben zwischen Hotel, Pressezentrum und Sportstätten für eine Viertelstunde entfliehen möchte, an dem freundlichen Herren im siebten Stock vorbei. Ordnung muss sein.

Nur der Gang zum Supermarkt ist erlaubt

Pflichtschuldig trage ich meine Zimmernummer und in der Spalte dahinter die aktuelle Zeit ein: 13.25 Uhr, ab jetzt tickt die Uhr. Ich werde erst bei der Rückkehr bemerken, dass ich im Jetlag-Zustand die deutsche Zeit vermerkt habe und sie peinlich berührt, aber unter mehreren gegenseitigen Verbeugungen mit dem Wächter der Zeit auf 20.25 Uhr ändern.

In den ersten zwei Wochen dürfen wir jeden Tag für 15 Minuten unser Hotel im Stadtteil Kyobashi verlassen, aber nur für einen Besuch im Supermarkt. Der liegt zum Glück gleich nebenan.

Nachrichten

Tokio to go: Einmal Hotel, Supermarkt und zurück

15 Minuten ... Die besten Läufer der Welt schaffen in dieser Zeit locker die 5.000 m. Mohamed Mohumed, der deutsche Olympia-Starter über diese Distanz, hat eine Bestzeit von 13:17,04 Minuten.

Für meine Kollegin und mich gilt es jetzt und hier, Bestleistung zu bringen. 20.40 Uhr ist unsere Zielzeit für die Rückkehr in den siebten Stock - zum Wächter der Zeit. Das ist sportlich, aber wir sind ja Sportjournalisten.

Strenge Corona-Regeln für alle Olympia-Teilnehmer

Was lustig klingt, hat einen ernsten Hintergrund. In Tokio herrscht während der Spiele Notstand, die Corona-Regeln der japanischen Organisatoren sind streng. Das bedeutet für uns: tägliche Tests, die Ocha-App jeden Tag mit Gesundheitsdaten pflegen und die Grenzen der Olympia-Blase respektieren. Wer die Regeln bricht, muss mit Entzug der Akkreditierung rechnen oder auch einer Geldstrafe. Organisatoren und Bevölkerung schauen bei den Gästen aus dem Ausland genau hin. Das Mega-Sportevent Olympia bringt unter Corona-Bedingungen alle Beteiligten an ihre Grenzen.

Unser im Vergleich bescheidenes Problem im siebten Stock unseres Hotels ist nun der Weg raus. Den Fahstuhlknopf selbst drücken? Das übernimmt ein anderer freundlicher Japaner. Drei Aufzüge gibt es, zwei davon sind für Olympia-Teilnehmer vorgesehen. Wenn der andere zuerst kommt? Pech gehabt. Das alles frisst Zeit.

Reizüberflutung beim Einkaufen

Doch wenn diese Hürde geschafft ist, wartet der "freie" Gang auf den Straßen Tokios. Wolkenkratzer säumen den kurzen Weg zum Supermarkt. Schwül-warme 30 Grad Celsius bilden den Kontrast zum klimatisierten Hotel und Pressezentrum. Auch im Supermarkt ist es kühl. Das ist auch gut so, denn einen kühlen Kopf bewahren ist bei dieser Reizüberflutung wichtig.

Japanische Schriftzeichen, zum Teil undefinierbare Fertiggerichte und Zeitdruck sind schwierige Bedingungen für einen Einkauf. Zwei kleine Salate, Chips und eine Tüte, in der ich eine Art Datteln vermute, landen im Eilverfahren in meinem Einkaufskorb.

Leere Straßen in der Millionen-Metropole Tokio

Kurz vor der Kasse dann die Rettung für einen Fleischfresser wie mich. Eine "heiße Theke", mit viel fritiertem Hähnchen. Einpacken, zahlen und los. Was zeigt die Uhr? 20.35 Uhr! Sieht gut aus, aber die Fahrstuhlfahrt kommt ja noch.

Ein flüchtiger Blick noch in die dunklen, recht leeren Straßen der Millionen-Metropole Tokio. Der "Olympia-Fahrstuhl" ist als erster da, Glück gehabt, siebter Stock, 20.40 Uhr - Punktlandung! Eintrag in die Liste, gegenseitige Respekts-Bekundungen mit dem Wächter der Zeit. Und ab aufs Zimmer.

Danke Tokio, schön war's. Morgen komme ich wieder, um meine 15 Minuten Freiheit zu genießen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 22.07.2021 | 09:05 Uhr

Stand: 21.07.21 15:13 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Volksrepublik China CHN 32 20 16
2. Flagge USA USA 22 27 19
3. Flagge Japan JPN 19 6 11
4. Flagge Australien AUS 14 4 15
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 13 21 18
6. Flagge Großbritannien GBR 13 16 13
7. Flagge Deutschland GER 8 8 14
Stand nach 219 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr