03:55 min | 02.08.2021 | Das Erste

Tentoglou triumphiert in Tokio im Weitsprung

Miltiadis Tentoglou triumphiert in Tokio im Weitsprung und profitiert dabei vom Verletzungspech der beiden kubanischen Mitfavoriten.

Leichtathletik

Weitsprung-Krimi: Tentoglou fliegt im letzten Versuch zu Gold

Das olympische Weitsprung-Finale der Männer plätscherte lange vor sich hin, entwickelte sich am Ende aber zu einem dramatischen Krimi. Erst im letzten Versuch flog der griechische Europameister Miltiadis Tentoglou zu Gold.

Bis dahin hatte der Grieche nur auf Rang vier gelegen, setzte dann aber einen 8,41-m-Sprung in den Sand und egalisierte damit die Weite des seit dem dritten Durchgang führenden Kubaners Juan Miguel Echevarria. Weil Tentoglou aber mit 8,15 m den um sechs Zentimeter besseren zweitbesten Versuch gegenüber Echevarria vorzuweisen hatte, ging der Olympiasieg an Griechenland. Bronze gewann der zweite Kubaner Maykel Masso mit 8,21 m.

Verletzte Kubaner können nicht mehr kontern

Überrumpelt von Tentoglous 8,41-m-Satz, wollte Echevarria mit dem letzten Sprung der Konkurrenz noch einmal kontern, musste den Anlauf aber humpelnd abbrechen. Der Kubaner hatte sich bereits bei einem vorherigen Versuch eine Blessur zugezogen. Ebenso wie sein Landsmann Masso, der im Finale überhaupt nur zwei Sprünge machte. Der erste mit 8,21 m entpuppte sich am Ende als einer fürs Podium.

Ergebnisse

Leichtathletik, Weitsprung, Männer, Finale

Gold Flagge Griechenland GRE Miltiadis Tentoglou
Silber Flagge Kuba CUB Juan Miguel Echevarría
Bronze Flagge Kuba CUB Maykel D. Massó
4. Flagge Spanien ESP Eusebio Cáceres
5. Flagge USA USA Juvaughn Harrison
12. Flagge Deutschland GER Fabian Heinle

JuVaughn Harrison (USA), mit dem Ziel angetreten, in Tokio als erster Leichtathlet seit 1896 Gold sowohl im Hoch- wie im Weitsprung zu holen, muss medaillenlos die Heimreise antreten. Nach seinem siebten Platz im ebenso dramatischen Hochsprung-Finale am Vorabend reichte es für "Mr. Jumps" nur zu Rang fünf mit 8,15 m.

Heinle angeschlagen ins Finale

Der deutsche Meister Fabian Heinle kam nicht über den zwölften Platz (7,62 m) hinaus, musste sein erstes olympisches Finale aber angeschlagen angehen. "Ich hatte Probleme mit den Adduktoren, habe mehr gegen meinen Körper als gegen die Gegner gekämpft", sagte der Stuttgarter. "Ich hatte auf dem Aufwärmplatz überlegt, ob ich überhaupt antreten will."

02:24 min | 02.08.2021 | Das Erste

Weitspringer Heinle im Finale nicht fit

Fabian Heinle hat wegen einer Verletzung im olympischen Weitsprungfinale den letzten Platz belegt.

"Es war trotzdem cool"

Tat er aber und im Vollbesitz seiner Kräfte wäre für den Vize-Europameister, der in der Qualifikation mit 7,96 m dicht an die Acht-Meter-Marke geflogen war, sicher mehr drin gewesen. "Ich hätte mir schon zugetraut, hier um den fünften oder vierten Platz mitzuspringen", sagte Heinle, der nicht unzufrieden war. "Es war trotzdem cool, auch wenn es im Nachhinein scheiße war."

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 02.08.2021 | 02:00 Uhr

Stand: 02.08.21 06:14 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr