08:24 min | 17.07.2021 | Das Erste

Zverev: "Sehe mich als Mitfavoriten auf eine Medaille"

Tennis

Selbstbewusster Zverev bei Olympia: Eine Medaille ist das Ziel

Alexander Zverev geht die Mission Olympia gewohnt selbstbewusst an. Kurz vor dem Abflug nach Tokio untermauert Deutschlands bester Tennisspieler im exklusiven Sportschau-Interview seine Medaillen-Ambitionen.

"Ich fahre da schon hin, um für Deutschland um eine Medaille mitzuspielen", erklärt der Weltranglistenfünfte vom heimischen Sofa in Monaco aus. "Das heißt jetzt nicht, dass ich gewinne", schiebt der gebürtige Hamburger hinterher. "Aber ich sehe mich schon als Mitfavoriten."

Der Flieger in Richtung Japan hebt für den 24-Jährigen am kommenden Montag (19.07.2021) ab. Die Tennis-Wettbewerbe in Tokio werden vom 24. Juli bis zum 1. August ausgetragen.

Mixed-Auftritt nach Kerber-Absage?

Neben dem Einzel tritt Zverev noch im Doppel mit Jan-Lennard Struff an. Ob im Mixed eine dritte Medaillenchance besteht, ist offen. Nach der Absage von Angelique Kerber wäre die deutsche Nummer zwei, Laura Siegemund (Weltranglisten-58.), die offensichtliche Lösung. "Es gibt mit Sicherheit Überlegungen. Ganz genau haben wir uns damit noch nicht beschäftigt", sagte der Herren-Chef des DTB, Michael Kohlmann. Über das Teilnehmer-Feld für den Mixed-Wettbewerb wird erst vor Ort entschieden.

Gute Saison bislang

Zverevs Hauptaugenmerk dürfte ohnehin auf der Einzelkonkurrenz liegen, wo er gute Erfolgsaussichten hat. Das Achtelfinal-Aus in Wimbledon gegen den Kanadier Félix Auger-Aliassime, auch wegen einer nahezu unerklärlichen Doppelfehler-Flut, kam zwar überraschend früh, doch zuvor hatte der Deutsche schon eine wirklich ordentliche Hart- und Sandplatzsaison gespielt. Bei den French Open zog der 24-Jährige erstmals in Halbfinale ein, beim Masters in Madrid holte er den Titel.

"Ich liebe Deutschland. Ich spiele immer sehr, sehr gerne für mein Land. Es ist noch emotionaler, wenn du weißt, dass alle zuhause mitfiebern." Alexander Zverev

In Tokio wird auf Hartplatz um Gold, Silber und Bronze gespielt. Der Belag liegt Zverev. Und er habe ja auch noch "ein paar Tage Zeit, um sich wohl zu fühlen."

Nadal, Federer und Thiem nicht in Tokio

Das Feld ist durch die Absagen von Rafael Nadal, Roger Federer oder auch Dominic Thiem schon reichlich ausgedünnt. Doch der, den es im Ariake Tennis Park zu schlagen gilt, ist dabei. Der Weltranglistenerste Novak Djokovic aus Serbien hat alle drei Grand-Slam-Turniere in diesem Jahr gewonnen und greift nach dem "Golden Slam" - also den Gewinn der vier großen Turniere innerhalb eines Kalenderjahres plus Olympia. Ein Kunststück, das bisher nur Tennis-Legende Stefanie Graf im Jahr 1988 gelang.

Djokovic gilt es zu schlagen

Djokovic kommt aktuell wie ein unschlagbarer Außerirdischer daher, getrieben von einem Traum. Zverev hat den "Djoker" schon geschlagen und traut es sich auch in Tokio zu. "Man muss Sachen können, die nicht viele andere Spieler können. Man muss mit ihm mitlaufen und man muss ihn overpowern können", sagt der Rechtshänder. "Ich sehe mich als einen, der gegen ihn immer Chancen hat."

"Wenn du genauso spielst wie er, wirst du verlieren. Du musst schon Klassen besser spielen als er." Alexander Zverev über Novak Djokovic

Das Selbstvertrauen für den Angriff auf Gold hat Zverev im Gepäck, genauso wie den Erwartungsdruck aus seinem Heimatland, den er allerdings gelassen nimmt: "Ich denke, die besten Spieler haben immer so einen Druck. Es ist immer sehr positiv, so etwas zu spüren. Dann weißt du, dass du einer der Besten bist."

"Spiele immer sehr, sehr gerne für mein Land"

Zverev und Olympia, das scheint trotz der widrigen Bedingungen zu passen. "Ich denke, dass die Atmosphäre ganz besonders sein wird. Natürlich weiß man nicht, wie es mit Corona sein wird. Aber das Olympische Dorf einmal mitzuerleben ist natürlich Wahnsinn", sagt der Hamburger, der die deutschen Farben in Tokio gerne vertritt. "Ich liebe Deutschland. Ich spiele immer sehr, sehr gerne für mein Land. Es ist noch emotionaler, wenn du weißt, dass alle zuhause mitfiebern."

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 22.07.2021 | 09:05 Uhr

Stand: 17.07.21 10:00 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Volksrepublik China CHN 32 20 16
2. Flagge USA USA 22 27 19
3. Flagge Japan JPN 19 6 11
4. Flagge Australien AUS 14 4 15
5. Flagge Großbritannien GBR 13 16 13
6. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 12 21 18
7. Flagge Deutschland GER 8 8 14
Stand nach 218 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr