01:28 min | 22.07.2021 | Das Erste | Autor/in: Elli Hyra

So funktioniert Karate: Die Regeln

Karate feiert in Tokio sein olympisches Debüt. In insgesamt zwei Disziplinen kämpfen die Athleten um olympische Medaillen.

Sportarten

So funktioniert Karate: Die Regeln

Karate gehört bei den Olympischen Spielen in Tokio erstmals zum Wettkampfprogramm. Die wichtigsten Regeln der Sportart im Überblick.

Die Kampfsportart hatte sich vergeblich um die Aufnahme in das Programm der London-Spiele 2012 beworben und war auch für Rio 2016 nicht angenommen worden. Erst im Ursprungsland Japan, wo Karate wie in vielen anderen asiatischen Ländern traditionell sehr beliebt ist, gab es Grünes Licht für die Wettbewerbe von Männern und Frauen.

In welchen Disziplinen werden Medaillen vergeben?

Insgesamt achtmal Gold gibt es in Tokio im Karate zu gewinnen. Zweimal in der Disziplin Kata, sechsmal im Kumite.

Wie funktioniert Kata?

Beim Kata ist ein Athlet allein auf der Matte und demonstriert verschiedene Angriffs- und Verteidigungstechniken (Schläge und Tritte) gegen einen virtuellen Gegner. Der Athlet wählt dabei aus 102 festgelegten Kata aus. Die Teilnehmer dürfen während des Turniers einen Kata nicht zweimal präsentieren.

Wie wird beim Kata gewertet?

Stärke, Tempo, Rhythmus und Ausdruck werden bei der Bewertung berücksichtigt. Technische und athletische Ausführung werden getrennt voneinander jeweils auf einer Skala von 5.0 bis 10.0 in Schritten von 0.2 bewertet.

Sieben Punktrichter vergeben die Zähler. Die beiden höchsten und niedrigsten Wertungen werden gestrichen. Die drei übrigen ergeben das Gesamtergebnis, das sich zu 70 Prozent aus der technischen und zu 30 Prozent aus der athletischen Ausführung zusammensetzt.

Wie funktioniert Kumite?

Beim Kumite kämpfen zwei Athleten auf einer 8x8 Meter großen Matte gegeneinander. Der Gegner darf mit Schlägen und Tritten angegriffen werden, allerdings nur an bestimmten Bereichen des Körpers.

Wie wird beim Kumite gewertet?

Für gelungene Aktionen gibt es zwischen einem und drei Punkte. Wer nach drei Minuten Kampfzeit mehr Zähler geholt hat, ist Sieger des Duells. Vorzeitig gewonnen hat man, wenn man acht Punkte mehr geholt hat als der Gegner.

Steht es nach drei Minuten unentschieden, gewinnt derjenige, der die erste Wertung geholt hat. Bei einem 0:0 entscheiden die Kampfrichter über den Gewinner.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia 2020 in Tokio | 22.07.2021 | 09:05 Uhr

Stand: 19.07.21 16:43 Uhr