Das neue Olympiastadion in Tokio © Witters Foto: Pierre Lahalle

Das Olympiastadion in Tokio

Kapazität: 60.000 Plätze
Eröffnet: Dezember 2019
Sportarten: Eröffnungs- und Schlussfeier / Leichtathletik/ Fußball-Finals der Männer und Frauen

Die vom Star-Architekten Kengo Kuma entworfene Arena wurde an der Stelle des Olympiastadions von 1964 erbaut und soll dank ausgeklügelter Technik Athleten und Zuschauer vor der Gluthitze der japanischen Hauptstadt schützen. Fast 2.000 Kubikmeter Zedernholz wurden in dem Stadion verarbeitet, es ist eine Hommage an die Pagode des 1.300 Jahre alten Horyuji-Tempels. 185 große Ventilatoren und acht Nebelmaschinen wurden integriert, begrünte Decks sollen weitere Abhilfe gegen die Hitze schaffen. Die Bauzeit der Arena betrug knapp drei Jahre. Die Kosten lagen bei insgesamt 1,3 Milliarden Euro. Im Nationalstadion werden bei Olympia die Eröffnungs- und Schlusszeremonie sowie Leichtathletik-Wettbewerbe und einige Fußballspiele stattfinden.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia 2020 in Tokio | 23.07.2020 | 09:05 Uhr