Die Kampfsporthalle Nippon Budokan in Tokio. © picture alliance / AP Images Foto: Jae C. Hong

Nippon Budōkan Tokio

Kapazität: 11.000 Plätze
Eröffnet: 1964
Sportarten: Judo, Karate

Judo, Kendo, Karate, Kyudo - Nippon Budōkan ist das Zentrum der japanischen Kampfkünste. Der aus drei achteckigen Hallen bestehende Komplex wurde für die Judo-Wettbewerbe 1964 errichtet - der Kampfsport feierte damals seine Olympia-Premiere. Die Haupthalle ist dem buddhistischen Tempel Hōryū-ji in der Präfektur Nara nachempfunden, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt und japanische Kulturschätze beherbergt. Im Budōkan nahmen Bob Dylan und die amerikanische Band Cheap Trick legendäre Live-Alben auf. Pop- und Rockgrößen geben sich hier zu Konzerten die Klinke in die Hand. Bei Olympia verneigen sich Judoka und Karateka vor der Geschichte.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia 2020 in Tokio | 23.07.2020 | 09:05 Uhr