01:41 min | 24.08.2021 | Das Erste

Wie funktioniert Rollstuhl-Tennis? Die Regeln

Regeln und Hintergründe zum Rollstuhl-Tennis bei den Paralympics. Quelle: parasport.de / DBS

Sportarten

Rollstuhl-Tennis bei den Paralympics: Regeln und Startklassen

Rollstuhl-Tennis befindet sich seit 1992 im paralympischen Programm. Das aus den Vereinigten Staaten stammende Spiel folgt den Regeln des Internationalen Tennis-Verbandes (ITF).

Teilnehmer haben eine erhebliche Funktionseinschränkung oder einen totalen Ausfall einer oder beider Beine. Zum Wettkampfprogramm gehören Einzel, Doppel und Mixed. Der einzige Unterschied zu den Regeln im Nichtbehinderten-Tennis ist die Tatsache, dass der Ball zweimal aufkommen darf - davon das erste Mal obligatorisch im Feld, das zweite Mal gegebenenfalls auch außerhalb.

Offene und Quadklasse

Gespielt wird bei den Männern und Frauen in zwei verschiedenen Klassen. In der offenen treten Sportler gegeneinander an, deren Armfunktion normal ist. Eine weitere Einteilung findet nicht statt. In der Quadklasse weisen die Teilnehmer Beeinträchtigungen an mindestens drei Extremitäten auf.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Paralympics 2020 | 24.08.2021 | 09:05 Uhr

Stand: 14.04.21 10:08 Uhr