Der amerikanische Schwimmer Johnny Weissmüller hat in Paris das Finale über 400 Meter gewonnen. © ullstein bild

Johnny Weissmüller: Gold für "Tarzan"

Über 100 und 400 Meter Freistil sowie mit der 4x200-m-Freistil-Staffel der USA ist Johnny Weissmüller 1924 jeweils in Weltrekordzeit vorn. Ganz "nebenbei" holt er mit den US-Wasserballern Bronze. Fünf Jahre zuvor hatte sein erster Trainer den kränklich wirkenden 15-Jährigen noch abgewiesen: kein Talent, so dessen irrige Diagnose. Erst Starcoach William Bachrach aus Chicago kitzelt das Potenzial des Jungen, der als Dreijähriger aus dem Banat (damals Ungarn, heute Rumänien) mit seinen Eltern in die USA eingewandert war, mit hartem Training heraus. Mit 18 hat Weissmüller bereits zwölf Weltrekorde aufgestellt. Ihn schwimmen zu sehen, sei "ästhetischer Genuss", formuliert der österreichische Sportfotograf Lothar Rübelt später. Weissmüller, der die 100-m-Freistil-Distanz als erster Mensch unter einer Minute zurücklegt, pflegt - vor allem im Schlussspurt - seinen eigenen Stil, den "American Crawl", bei dem er mit dem Oberkörper über Wasser bleibt.

Nicht nur seine Rennen sind spektakulär: In Pausen zwischen den Wettkämpfen unterhält der 20-Jährige die Zuschauer mit einer Sprungnummer vom Turm. Vier Jahre später wiederholt Weissmüller bei den Spielen in Amsterdam seine Erfolge über 100 Meter Freistil und mit der Staffel. In den zehn Jahren seiner Schwimm-Karriere bringt er es auf 51 Weltrekorde; etliche weitere sollen erst gar nicht protokolliert worden sein.

Geschichte

Das waren die Olympischen Spiele 1924

Hollywood-Karriere mit Urschrei

Seine anschließende Filmkarriere ab 1932 entpuppt sich als Fluch und Segen zugleich für den fünfmaligen Olympiasieger. Einerseits avanciert Weissmüller, dessen athletische Erscheinung ihn für die Darstellung des unbesiegbaren Dschungelhelden prädestiniert, als "Tarzan" abermals zum Weltstar. Er verdient Millionen und zählt Kino-Legenden wie John Wayne und Humphrey Bogart zu seinen Freunden. Andererseits wird das Jahrhunderttalent des Schwimmsports die Rolle des sanftmütigen, aber intellektuell limitierten Dschungelmenschen bis zum bitteren Ende nicht mehr los.

Finanzielle Probleme im Alter

Für Geld hat der Lebemann keine Hand und das Glück mit den Frauen, die ihn vergöttern, ist ihm nicht hold: Gierige Manager und vier Scheidungen lassen das Vermögen Weissmüllers schmelzen wie Eis in der Sonne. Noch im Alter von 69 Jahren muss er als Türsteher in Las Vegas Hotelgäste begrüßen. Und auch hier ist er auf seine Rolle festgelegt: "Ich Tarzan, du willkommen", lautet sein Spruch. Weissmüller verfällt dem Alkohol und landet in einem Altersheim für verarmte Schauspieler. 1979 wird er für "geistig verwirrt" erklärt, seine fünfte Ehefrau Maria bringt ihn nach Acapulco in Mexiko, wo er am 20. Januar 1984 stirbt. Als der Sarg ins Grab hinuntergelassen wird, startet ein Tonband - mit dem Tarzan-Schrei.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia 2020 in Tokio | 23.07.2020 | 09:05 Uhr