03:21 min | 03.08.2021 | Das Erste

Turnen: Dauser holt Olympia-Silber am Barren

Turnen

Turnen: Dauser holt überraschend Olympia-Silber im Barren-Finale

Lukas Dauser ist im Finale am Barren zu Silber geturnt. Der Hallenser musste sich am Dienstag (03.08.2021) in Tokio nur einem Chinesen geschlagen geben und holte die einzige Turn-Medaille für das deutsche Team. Am Schwebebalken gewann auch US-Star Simone Biles eine Medaille - und stellte damit einen Rekord ein.

Besser als Dauser, der schon in der Qualifikation am Barren mit 15,733 Punkten die zweitbeste Übung geturnt hatte, war nur der Chinese Jungyuan Zou. Dauser bekam starke 15,700 Punkte, Zou turnte zu 16,233 Punkten. Bronze ging an den Türken Ferhat Arican (15,633 Punkte).

Dauser: "Habe es meinen Kritikern gezeigt"

"Ich kann es gar nicht fassen. Es ist unfassbar geil. Ich bin richtig happy", jubelte Dauser nach der Siegerehrung im ZDF und sagte mit Blick auf seine Medaille: "Das ich dieses Ding hier mit nach Hause nehmen darf, ist für mich das Größte auf der Welt."

Dauser war erst im Sommer 2020 von Berlin nach Halle/Saale gewechselt und erklärte nun: "Nach meiner Entscheidung haben viele gesagt: 'Ob das gut geht?' Ich glaube, ich habe meinen Kritikern gezeigt, dass das der richtige Weg war. Besser als heute hätte es nicht laufen können." Zu seinem Leistungsvermögen sagte er: "Das war heute schon Oberlippe Unterkante".

02:59 min | 03.08.2021 | Das Erste

Silbermedaillengewinner Dauser: "Es war eine Top-Übung"

Die einzige deutsche Turn-Medaille hat Lukas Dauser am Barren geholt. Wie hat er seinen Auftritt erlebt? Der deutsche Athlet im Interview.

"Mit beiden Beinen gleichzeitig aus dem Bett"

Vor dem Finale am Dienstag hatte Dauser noch mit einem Augenzwinkern erklärt: "Ich komme immer mit beiden Beinen gleichzeitig aus dem Bett, damit ich nicht mit dem falschen Fuß aufstehen kann." Im hochklassigen Finale stellte sich das für den zweifachen Medaillengewinner bei Europameisterschaften dann als die richtige Taktik heraus. Dauser ging als Letzter an das Gerät und behielt seine Nerven im Griff. Der gebürtige Bayer hatte in seiner gesamten Übung nur zwei kleine Wackler und jubelte schon beim Abgang - Dauser hatte bei Olympia die beste Übung seiner Karriere gezeigt.

Ergebnisse

Kunstturnen, Barren, Männer, Finale

Gold Flagge Volksrepublik China CHN Jingyuan Zou
Silber Flagge Deutschland GER Lukas Dauser
Bronze Flagge Türkei TUR Ferhat Arican
4. Flagge Volksrepublik China CHN Hao You
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC David Beljawskij

2018-Weltmeister Zou in eigener Liga

Eröffnet wurde der Kampf um die Medaillen mit einem starken Auftritt des Türken Ferhat Arican, der mit 15,633 Punkten schon gleich eine gute Wertung vorlegte. Überragend dann die Übung des Chinesen Jingyan Zou, der scheinbar schwerelos über den Barren flog und mit 16,233 Punkten die Wertung bekam, an der sich die Konkurrenz die Zähne ausbiss. Als Dauser als Final-Letzter an das Gerät ging, lag der Chinese Hao You mit 15,466 Punkten noch auf Bronzekurs. Ein Wert, den Dauser dann deutlich verbesserte und sich auf Rang zwei schob.

Dauser: Bei Olympia 2016 am Barren Einzel-19.

Für Dauser war schon der überzeugende Einzug ins Olympia-Finale der besten Acht ein großer Erfolg. Bei Olympia vor fünf Jahren kam der 28-Jährige an seinem Spezialgerät nicht über Rang 19 hinaus. Bei den Weltmeisterschaften 2018 und 2019 schaffte er es hier zwar auch ins Finale, beendete dieses aber jeweils als Achter und Letzter.

US-Star Biles am Schwebebalken zu Bronze

Die US-amerikanische Turnerin Simone Biles in Aktion. © dpa-Bildfunk Foto: Marijan Murat/dpa

Simone Biles holte die 32. Medaille bei Olympia oder Weltmeisterschaften.

Bei den Frauen sorgten am Schwebebalken Chenchen Guan (14,633 Punkte) und Xijing Tang (14,233 Punkte) für einen chinesischen Doppelerfolg. Bronze ging an Simone Biles (USA), die nach mentalen Problemen in Tokio erstmals an einem Einzelgerät an den Start ging. Bei ihrer Übung verzichtete Biles auf den Doppelsalto Doppelschraube - mit 14,000 Punkten gewann sie trotzdem ihre 32. Medaille bei Olympia oder Weltmeisterschaften. Damit stellte sie den Uralt-Rekord der Russin Larissa Latynina ein, die zwischen 1956 und 1964 ebenfalls 32 Medaillen gewonnen hatte.

Ergebnisse

Kunstturnen, Schwebebalken, Frauen, Finale

Gold Flagge Volksrepublik China CHN Chenchen Guan
Silber Flagge Volksrepublik China CHN Xijing Tang
Bronze Flagge USA USA Simone Biles
4. Flagge Kanada CAN Elsabeth Black
5. Flagge USA USA Sunisa Lee

Japaner wird Hambüchen-Nachfolger am Reck

Im Männer-Finale am Reck holte anschließend der Japaner Daiki Hashimoto die 19. Goldmedaille für den Olympia-Gastgeber. Mit 15,066 Punkten setzte sich der WM-Vierte von 2019 gegen den kroatischen Vize-Weltmeister Tin Srbic (14,900 Punkte) und den Russen Nikita Nagornyy (14,533 Punkte) durch. Hashimoto ist damit Nachfolger von Fabian Hambüchen, der vor fünf Jahren in Rio de Janeiro Gold am Reck gewann.

Ergebnisse

Kunstturnen, Reck, Männer, Finale

Gold Flagge Japan JPN Daiki Hashimoto
Silber Flagge Kroatien CRO Tin Srbic
Bronze Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Nikita Nagornyy
4. Flagge USA USA Brody Malone
5. Flagge Australien AUS Tyson Bull

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 04.08.2021 | 00:55 Uhr

Stand: 03.08.21 12:48 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr