01:22 min | 07.08.2021 | Das Erste

Leichtathletik: Marathon-Sechste Kejeta "sehr zufrieden"

Leichtathletik

Kejeta starke Sechste beim Olympia-Marathon - Doppelerfolg für Kenia

Die Marathon-Entscheidung bei den Olympischen Spielen war eine heiße Angelegenheit: Bei Temperaturen von knapp 30 Grad Celsius sicherte sich am Samstag (07.08.2021) in Sapporo die Kenianerin Peres Jepchirchir den Sieg. Die gebürtige Äthiopierin Melat Yisak Kejeta absolvierte für das deutsche Team ein starkes Rennen und auf Rang sechs ins Ziel.

Etwa 30 Kilometer lief die 28-Jährige Melat Yisak Kejeta vom Laufteam Kassel im Odori Park in ihrem erst zweiten Marathon überhaupt couragiert und mutig in einer kleinen Spitzengruppe mit, dann aber konnte sie die Tempoverschärfung der Topläuferinnen nicht mehr mitgehen. "Ich habe versucht, eine Medaille zu bekommen. Aber ich hatte Magenprobleme, außerdem war die Hitze unglaublich", sagte Kejeta im ARD-Interview.

Die Zweite der Halbmarathon-WM 2020 kam nach 2:29:16 Stunden ins Ziel - die Bronzemedaille verpasste sie damit nur um 90 Sekunden. Zufrieden war sie mit dem besten Abschneiden einer deutschen Marathonläuferin seit Katrin Dörre-Heinig 1996 in Atlanta (4. Platz) aber dennoch: "Es war mein Kindheitstraum, bei Olympia dabei zu sein." Als sie über die Ziellinie lief, reckte sie die Hände erleichtert und jubelnd nach oben.

US-Amerikanerin Seidel überrascht mit Bronze

Schon nach etwa 15 Kilometern hatten die Favoritinnen auf den Olympiasieg aus Kenia das Tempo angezogen und das Feld auseinandergerissen. Die Japanerin Honami Maeda, die einen ersten Ausreißversuch gestartet hatte, wurde schnell wieder eingeholt.

Kenia feierte am Ende einen Doppelerfolg: Hinter der Halbmarathon-Weltmeisterin Peres Jepchirchir (2:27:20 Std.) kam Weltrekordlerin Brigid Kosgei (2:27:36) als Zweite ins Ziel. Ihre Landsfrau Ruth Chepngetich, Marathon-Weltmeisterin und Halbmarathon-Weltrekordlerin, kam hingegen nicht ins Ziel, sie gab das Rennen vorzeitig auf. So war der Weg zur Überraschungs-Bronzemedaille frei für die US-Amerikanerin Molly Seidel (2:27:46), die erst ihren dritten Marathon absolvierte. Rio-Olympiasiegerin Jemima Sumgong aus Kenia ist wegen Dopings und Manipulation noch bis 2027 gesperrt.

02:20 min | 07.08.2021 | Das Erste

Leichtathletik: Der Zieleinlauf des Frauen-Marathons

Die Kenianerin Peres Jepchirchir überschreitet als Erste die Ziellinie des olympischen Marathons der Frauen, ihr folgen Brigid Kosgei und Molly Seidel.

Auch Steinruck und Schöneborn mit guter Leistung

Der Start des Marathon-Rennens, das wie die Geher-Entscheidungen im rund 800 Kilometer von Tokio entfernten Sapporo stattfand, war kurzfristig wegen der dortigen Hitze-Bedingungen um eine Stunde auf 6 Uhr vorverlegt worden. 88 Läuferinnen gingen auf die Strecke, darunter mit Katharina Steinruck und Deborah Schöneborn zwei weitere Deutsche. Die Berlinerin Schöneborn kam nach 2:33:08 Std. jubelnd als 18. ins Ziel, die Frankfurterin Steinruck belegte in 2:35:00 Std. Rang 31.

"Die Zeit ist total zweitrangig für mich. Ich habe mich einfach darauf konzentriert, möglichst lange kühl zu bleiben", sagte Schöneborn im ARD-Interview. "Das war ein cooles und echt rundes Rennen." Auch Steinruck war im Ziel "mega happy. Ich bin aufrecht ins Ziel gekommen, bei diesen Bedingungen. Das war mein Ziel. Ich bin wirklich glücklich."

Der deutsche Marathonläuferin Katharina Steinruck in Aktion. © dpa-bildfunk Foto: Ju Huanzong

Katharina Steinruck belegte im Olympia-Marathon Platz 31.

Die letzte deutsche Marathon-Medaille bei Olympischen Spielen hatte 1988 in Seoul die heutige Bundestrainerin Dörre-Heinig mit Bronze geholt.

Ergebnisse

Leichtathletik, Marathon, Frauen, Rennen

Gold Flagge Kenia KEN Peres Jepchirchir
Silber Flagge Kenia KEN Brigid Kosgei
Bronze Flagge USA USA Molly Seidel
4. Flagge Äthiopien ETH Roza Dereje
5. Flagge Belarus BLR Wolha Masuronak
6. Flagge Deutschland GER Melat Yisak Kejeta
18. Flagge Deutschland GER Deborah Schöneborn
31. Flagge Deutschland GER Katharina Steinruck

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 08.08.2021 | 23:50 Uhr

Stand: 07.08.21 01:46 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr