Jordan Torunarigha © picture alliance/dpa/Revierfoto

Fußball

Rassismus-Attacke: Partie der deutschen Olympia-Fußballer abgebrochen

Die Generalprobe der deutschen Olympia-Fußballer ist am Samstag (17.07.2021) von einem Rassismus-Eklat überschattet worden. Nach Beleidigungen gegen Jordan Torunarigha in der Partie gegen Honduras verließen die deutschen Spieler den Platz.

Nach Angaben des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) wurde der Verteidiger von Hertha BSC durch einen Gegenspieler rassistisch beleidigt. Die deutsche Auswahl verließ deshalb fünf Minuten vor dem Ende der Partie in Wakayama gemeinsam den Platz.

"Fünf Minuten vor Ende kam es zu einem Gerangel. Ich bin gleich zu Jordan gelaufen, er war sehr aufgelöst und hat gesagt, dass er wiederholt rassistisch beleidigt worden ist", sagte Trainer Stefan Kuntz und fügte an: "Das verletzt unsere Werte, das können wir nicht dulden. Daher haben wir uns entschieden, dass wir vom Platz gehen und das dem Schiedsrichter und dem Gegner mitgeteilt." Die Beleidigungen nannte er "traurig und armselig".

Honduras' Verband sprach nach der Partie auf Twitter von einem "Missverständnis". Kuntz konnte darüber aber nur lächeln. "Wenn ich früher mit einer Sechs nach Hause kam, habe ich meiner Mutter auch immer gesagt, dass es ein Missverständnis zwischen dem Lehrer und mir war", sagte der DFB-Coach und fügte an: "Das lasse ich mal am besten unkommentiert." Laut Kuntz habe sich "der gesamte Kader von Honduras" nach dem Abbruch beim DFB-Team entschuldigt. "Damit war das Thema für uns gegessen", so der Auswahl-Trainer.

Das einzige Vorbereitungsspiel des Teams war über dreimal 30 Minuten angesetzt, der 23 Jahre alte Torunarigha stand sowohl im zweiten als auch im dritten Drittel auf dem Platz. Honduras war in den ersten 30 Minuten in Führung gegangen, der Augsburger Felix Uduokhai erzielte im letzten Drittel den Ausgleich.

Olympisches Turnier beginnt für DFB-Team gegen Brasilien

Kuntz nutzte die Partie bis zum Abbruch zum kräftigen Rotieren und setzte alle 18 Spieler des Kaders ein. Zu Beginn baute der Coach auf Marco Richter (FC Augsburg), Max Kruse (1. FC Union Berlin) und Nadiem Amiri (Bayer Leverkusen) in der offensiven Dreierkette.

Das deutsche Team konnte nach zahlreichen Absagen nur mit 15 Feldspielern und drei Torhütern nach Japan reisen. Erlaubt ist ein Kader von 22 Spielern. Am Sonntag bezieht die DFB-Auswahl ihr Teamhotel in Yokohama.

Dort startet der Silbermedaillengewinner von Rio 2016 am Donnerstag (22.07.2021/13.30 Uhr) gegen Olympiasieger Brasilien ins Turnier. Die weiteren Gruppen-Gegner sind am Sonntag (25.07.2021/13.30 Uhr) Saudi-Arabien und am folgenden Mittwoch (28.07.2021/10 Uhr) die Elfenbeinküste. Die jeweils ersten beiden Teams der vier Vierergruppen erreichen das Viertelfinale.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 22.07.2021 | 09:05 Uhr

Stand: 17.07.21 15:35 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Volksrepublik China CHN 22 13 12
2. Flagge USA USA 19 20 13
3. Flagge Japan JPN 17 5 8
4. Flagge Australien AUS 13 3 14
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 11 15 11
6. Flagge Großbritannien GBR 9 10 12
7. Flagge Südkorea KOR 5 4 7
...
11. Flagge Deutschland GER 3 4 11
Stand nach 162 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr