18:20 min | 07.08.2021 | Das Erste

Turmspringen: Timo Barthel verabschiedet sich im Halbfinale

Wasserspringen

Turmspringen: Chinesischer Doppelsieg - Barthel verpasst Olympia-Finale

Die chinesischen Top-Favoriten Yuan Cao und Jian Yang haben sich im Olympia-Wasserspringen vom Turm erwartungsgemäß durchgesetzt. Timo Barthel vom SV Halle hatte das Finale vom Zehn-Meter-Turm klar verpasst. Am Samstag (07.08.2021) landete der 25-Jährige im Halbfinale nur auf Rang 17.

Cao, der Rio-Olympiasieger vom Drei-Meter-Brett von 2016, und 2019-Weltmeister Yang knackten als einzige Springer der gesamten Konkurrenz in ihrem fünften und sechsten Sprung die 100-Punkte-Marke. Letztlich siegte der 26-jährige Cao mit 582,35 Punkten vor dem 27-jährigen Yang (580,40 Punkte).

Bronze an Briten Daley

Bronze holte sich der Brite Thomas Daley. Der 27-Jährige, der im Team vom Turm Gold gewann, führte im Finale nach dem dritten Durchgang sogar. Mit einem leicht verpatzten Handstand-Sprung im vierten Durchgang fiel er aber zurück. Mit 548,25 Punkten verteidigte der Weltmeister von 2009 und 2017 dann zumindest Bronze vor dem Russen Alexander Bondar.

Ergebnisse

Wasserspringen, Turmspringen, Männer, Finale

Gold Flagge Volksrepublik China CHN Yuan Cao
Silber Flagge Volksrepublik China CHN Jian Yang
Bronze Flagge Großbritannien GBR Thomas Daley
4. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Aleksander Bondar
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC Viktor Minibajew

Barthel 17., Eikermann 21.

Die beiden Deutschen im Wettkampf vom Turm waren bereits vorzeitig ausgeschieden. Timo Barthel kam nicht über das Halbfinale hinaus und beendete den Wettkampf als 17. Der erst 16 Jahre alte Jaden Eikermann war bereits in der Qualifikation ausgeschieden und wurde 21.

Ein misslungener Sprung - Barthel verpasst Finale

Barthel, der als Vorkampf-13. ins Semifinale einzog, lag sogar lange auf Finalkurs: Nach drei mäßigen Sprüngen zum Auftakt mit Wertungen von 64,80, 65,60 und 63,00 gelang ihm im vierten Durchgang ein starker rückwärts gesprungener dreieinhalbfacher Salto. Die Punktrichter bewerteten diesen Sprung mit 84,60 Punkten. Kein anderer Springer bekam in Runde vier solch eine hohe Punktzahl zugesprochen.

"Fehler beim Schokoladensprung"

Vor den beiden abschließenden Sprüngen lag Barthel mit Rang acht aussichtsreich im Rennen um die Finalplätze, doch der fünfte Durchgang misslang ihm komplett: Für den nicht sauber eingetauchten dreieinhalbfachen Rückwärtssalto gab es lediglich 28,90 Punkte. "Normalerweise kann man mich nachts wecken und ich mache ihn gut. Ich weiß nicht, was da los war", ärgerte sich Barthel später. Bundestrainer Lutz Buschkow sagte: "Es ist schon bisschen schade, weil sein Fehler bei seinem Schokoladensprung entstanden ist. Den hat er beim Einspringen noch mit Szenenapplaus gemacht."

57,60 Punkte für den abschließenden zweieinhalbfachen Rückwärtssprung mit eineinhalbfacher Schraube konnten Barthel nicht mehr zurück unter die Top Zwölf bringen. Das Olympia-Abenteuer im Tokyo Aquatics Centre war für ihn mit 364,50 Punkten um kurz nach halb zwölf Ortszeit beendet.

Deutsche Wasserspringer holen zwei Medaillen in Tokio

Nach dem finalen Wettkampf der Wasserspringer und trotz des verpassten Turm-Finals von Barthel zog Bundestrainer Lutz Buschkow ein positives Fazit. Der Berliner sprach von einem "sehr guten Eindruck", den seine Sportlerinnen und Sportler hinterlassen hätten. Bei seiner letzten Olympia-Teilnahme gewann Patrick Hausding Bronze im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett mit Lars Rüdiger. Tina Punzel und Lena Hentschel holten aus gleicher Höhe ebenfalls gemeinsam Bronze. Besser waren die Wasserspringer zuletzt 2008 mit einmal Silber und einem dritten Platz. "Die Fußstapfen, die Patrick bei Olympischen Spielen hinterlässt, sind sehr groß", sagte Buschkow über Hausding. Er sei dennoch hoffnungsvoll, dass immer wieder gute Athleten nachkommen werden.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 08.08.2021 | 23:50 Uhr

Stand: 07.08.21 04:42 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr