Fußball

Deutsche Olympia-Fußballer setzen auf den "Kuntz-Effekt"

von Dirk Burkhardt

Mit der Neuauflage des Finales von Rio 2016 starten die deutschen Fußballer heute (22.07.21 ab 13.30 Uhr live in der ARD und im Livecenter von sportschau.de) in das olympische Turnier.

Eigentlich ein Grund zur Freude, wären da nicht die negativen Begleiterscheinungen im Vorfeld gewesen. Zunächst holte sich DFB-Trainer Stefan Kuntz bei den Vereinen eine Absage nach der anderen ab, sodass am Ende nur 18 der möglichen 22 Kaderplätze belegt waren. Dann brach sein Team den Test gegen Honduras beim Stand von 1:1 wegen rassistischer Beleidigungen gegen Verteidiger Jordan Torunarigha ab.

Seinen Optimismus will sich Kuntz vor dem wegweisenden Auftaktspiel in Gruppe D, das die deutsche Mannschaft in Gedenken an die Opfer der Flutkatastrophe mit Trauerflor absolviert, trotzdem nicht nehmen lassen, auch wenn er Respekt vor dem ersten Gegner hat. "Brasilien hat eine unglaublich hohe Qualität in den einzelnen Positionen. Da muss man nur sehen, wo die Spieler spielen. Und sie haben, für uns Europäer ungewöhnlich, eine U23. Da haben sie einen Vorteil, da sie schon öfter in diesem Alter zusammengespielt haben", sagte er am Mittwoch bei der Pressekonferenz im Spielort Yokohama.

Kuntz vom olympischen Dorf "sehr beeindruckt"

Und auch das Olympia-Fieber hat den Übungsleiter gepackt: "Wir waren am Dienstag im olympischen Dorf. Wenn man die Schwelle überschreitet, spürt man diesen besonderen Spirit. Das ist etwas, das ich in meinem etwas höheren Alter noch nicht erlebt habe und das mich sehr beeindruckt hat." Schließlich hat der 58-Jährige als U21-Trainer nicht zuletzt beim EM-Triumph in diesem Jahr bewiesen, dass er unter nicht optimalen Voraussetzungen ein Team formen und auf ein Ziel einschwören kann.

Kruse als Säule

Zu den Stützen soll bei der "Mission Medaille" neben den vier U21-Europameistern Arne Maier, Amos Pieper, David Raum und Anton Stach vor allem Routinier Max Kruse zählen. Der 33-Jährige, der vor Olympia zuletzt 2015 in einem DFB-Team stand, ist einer der Spieler, die den Unterschied ausmachen können.

04:35 min | 21.07.2021 | Das Erste | Autor/in: Lea Wagner

Kruse bei Olympia: "Alles außer Gold ist nicht unser Ziel"

Der Fußball-Profi von Union Berlin soll das junge deutsche Team führen - mit Leistung auf dem Platz, aber auch daneben.

Schließlich hat Kruse bereits mehrfach betont, wie stolz er darauf ist, Deutschland bei den Olympischen Spielen vertreten zu dürfen. Der Offensivspieler dürfte wie auch die beiden anderen Ü23-Spieler Maximilian Arnold und Nadiem Amiri gegen Brasilien zur Startelf gehören. "Ich glaube, die ganze Mannschaft ist heiß auf das Turnier. Ich muss ehrlich sagen, dass ich auch jetzt schon aufgeregt bin", beschreibt Amiri die Vorfreude auf die "Kracher"-Partie gegen die Seleção.

Drei Bundesliga-Legionäre bei Brasilien

Die Südamerikaner zählen als Titelverteidiger auch bei diesem olympischen Turnier zu den Favoriten. Trainer Andre Jardine hat zwar nicht die ganz großen Stars dabei. Mit dem 38 Jahre alten Routinier Dani Alves sowie den Bundesliga-Legionären Matheus Cunha (Hertha BSC), Reinier (Borussia Dortmund) und Paulinho (Bayer 04 Leverkusen) sowie dem 20 Jahre alten Flügelstürmer Gabriel Martinelli vom FC Arsenal hat er aber einen hoch veranlagten Kader, der neben Spanien zu den ersten Anwärtern auf die Goldmedaille gehört.

"Es ist ein Klassiker. Beide Teams haben großen Respekt voreinander, ich erwarte ein schwieriges Spiel", erklärte Jardine im Vorfeld der Partie im International Stadium Yokohama. Die geringe Vorbereitungszeit mit dem Team mache ihm keine Sorgen: "Wir versuchen, Vorteile daraus zu ziehen. Wir wollen den Gegner überraschen und verschiedene Aufstellungen ausprobieren. Wir gehen Spiel für Spiel an."

Drückendes Wetter in Yokohama

Das International Stadium Yokohama. © picture alliance/MAXPPP

Das International Stadium Yokohama

Bei erwarteten Temperaturen von über 30 Grad und einer extrem hohen Luftfeuchtigkeit dürften die klimatischen Bedingungen in Yokohama eher den Brasilianern liegen, auch wenn Mittelfeldmann Maier meint: "Inzwischen haben wir uns gut akklimatisiert."

Dass dieser Prozess nicht nur auf das Wetter bezogen, sondern auch fußballerisch unter dem Einfluss von Trainer Kuntz voran geschritten ist, muss das deutsche zum Auftakt gleich gegen den schwerstmöglichen Gegner beweisen.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 22.07.2021 | 09:05 Uhr

Stand: 22.07.21 00:57 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr