IOC-Präsident Thomas Bach (l.) mit Rios Bürgermeister Eduardo Paes (Archivbild von 2016) © imago images / Xinhua

Rio de Janeiro

Früherer Bürgermeister von Rio wird angeklagt

Dass rund um die Sommerspiele in Rio nicht alles mit rechten Dingen zuging, ist bekannt. Jetzt muss sich der Ex-Bürgermeister der Olympia-Stadt von 2016 wegen Korruption vor Gericht verantworten.

Elf Jahre nach der Vergabe der Olympischen Spiele an die brasilianische Metropole Rio de Janeiro wird dem ehemaligen Bürgermeister der Olympia-Stadt von 2016 der Prozess gemacht. Ein Gericht in Rio hat gegen Eduardo Paes und weitere 23 Personen unter anderem wegen passiver Korruption und Betrugs bei Vergabeverfahren Anklage erhoben. Dabei geht es um Unregelmäßigkeiten beim Bau der Sportanlagen in Deodoro, den die Stadtverwaltung von Rio für die Olympischen Spiele in Auftrag gegeben hatte.

22 Millionen Euro veruntreut

In der Westzone der Stadt fanden Wettbewerbe im Kanu, Hockey und Schießen statt. Nach der Anklage der Staatsanwaltschaft sind 120 Millionen Reais (22 Millionen Euro) veruntreut worden. Ein Konsortium aus den Bauunternehmen Queiroz Galvão und OAS wurde für den Bau bevorzugt. Die Anlage kostete 660 Millionen Reais (116 Millionen Euro). 40 Unternehmen interessierten sich den Ermittlern zufolge für die Ausschreibung, 20 erschienen zu einem Treffen. "Aufgrund der enormen Einschränkungen reichte jedoch nur ein Konsortium einen Vorschlag ein", heißt es in der Anklageschrift.

Seit Jahren Vorwürfe gegen Rio-Macher

Korruptionsvorwürfe, beispielsweise auch gegen Mitglieder des Organisationskomitees, begleiten Rio de Janeiro seit einigen Jahren. Sergio Cabral, der der Gouverneur des Bundesstaates Rio de Janeiro war, als die Stadt 2009 in Kopenhagen den Zuschlag für die Spiele bekam, bestätigte im vergangenen Jahr vor Gericht, dass Schmiergelder geflossen sind.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 23.07.2020 | 09:05 Uhr

Stand: 28.03.20 18:14 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge Volksrepublik China CHN 32 20 16
2. Flagge USA USA 22 27 19
3. Flagge Japan JPN 18 6 10
4. Flagge Australien AUS 14 4 15
5. Flagge Großbritannien GBR 13 15 13
6. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 12 21 17
7. Flagge Deutschland GER 8 8 14
Stand nach 215 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr