10:17 min | 07.08.2021 | Das Erste

Bahnrad, Sprint: Hinze im Halbfinale - Friedrich im Viertelfinale raus

Radsport

Olympia: Emma Hinze hat Deutschlands letzte Medaillen-Chance

Bahnrad-Hoffnung Emma Hinze kämpft zum Abschluss der Olympischen Spiele am Sonntag (08.08.2021) um ihre zweite Medaille in Tokio. In den Vorläufen setzte sich die 23-Jährige gegen zwei Olympiasiegerinnen durch.

Es war eine Ansage an die Konkurrenz. 10,773 Sekunden benötigte Emma Hinze im Izu Velodrome bei ihrem Viertelfinalsieg über Keirin-Olympiasiegerin Shanne Braspennincx aus den Niederlanden. Die 23-Jährige fuhr mit Tagesbestzeit ins Sprint-Halbfinale und zeigte, dass mit ihr im Kampf um die Medaillen zu rechnen ist. Bereits im Achtelfinale hatte Hinze mit  Zhong Tianshi aus China eine Olympiasiegerin (Teamsprint) ausgeschaltet.

Im Halbfinale wartet nun die Kanadiern Kelsey Mitchell auf Hinze (Sonntag, ab 3.18 Uhr im Livecenter auf sportschau.de). Bei einem Sieg zieht die Cottbuserin in das nur eine Stunde später folgende Rennen um Gold ein.

Hinze: "Das war ganz schön schnell"

Dass sie nichts anderes als den Einzug in die nächste Runde erwartet hatte, zeigte Hinzes coole Reaktion nach dem Rennen. Die Sprint-Weltmeisterin von 2020 nickte lässig, erst der Blick auf die Zeit versetzte die deutsche Bahnrad-Hoffnung dann doch ins Staunen. "Es ist auf jeden Fall krass hier", sagte sie wenig später. "Das war ganz schön schnell."

Hinze hatte bei ihrem Sieg gegen Braspennincx nicht nur die nötige Geschwindigkeit, sondern fuhr auch mutig und clever. In dieser Form ist sie eine heiße Kandidatin für die Nachfolge von Rekord-Weltmeisterin Kristina Vogel, die 2016 in Rio im Sprint triumphiert hatte. Vogel selbst war beeindruckt von Hinzes Leistung. "Für mich ist das ein Fingerzeig für das Halbfinale", sagte sie im ZDF.

Hinze winkt nun der krönende Abschluss einer wechselhaften Woche. "Im Teamsprint ging es gut los, im Keirin nicht so, jetzt geht es wieder", sagte sie rückblickend.

Holt Hinze ihre zweite Medaille in Tokio?

Im Keirin hatte es für Hinze am Donnerstag (05.08.2021) ein enttäuschendes Halbfinal-Aus gegeben, nachdem sie zu Beginn der Woche zusammen mit Lea-Sophie Friedrich im Teamsprint Silber gewonnen hatte. Hinze schüttelte den zwischenzeitlichen Dämpfer nun mit Bravour ab. "Das hat mir erst etwas negative Energie gegeben, jetzt hat sich das ins Positive gewandelt", sagte sie nach ihrem Halbfinal-Einzug.

Das deutsche Team im Bahnrad-Teamsprint Emma Hinze (l.) und Lea Sophie Friedrich zeigen ihre Silbermedaille © picture alliance / Roth

An einen möglichen Olympiasieg oder einen Platz auf dem Treppchen verschwendete die 23-Jährige trotz ihrer starken Vorstellung noch keinen Gedanken. Sie will weiter von Lauf zu Lauf schauen. "Ich kämpfe einfach. Ich wollte erst einmal durchkommen. Das habe ich geschafft", sagte Hinze. "Aber ich denke noch nicht an eine Medaille."

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 07.08.2021 | 23:50 Uhr

Stand: 07.08.21 18:07 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr