04:39 min | 10.07.2021

Tokio 2020 - Spiele zwischen Blase und Hängepartie

Die Olympischen Spiele in Tokio so sicher wie möglich zu gestalten, ist eine große Herausforderung. Vor Ort hofft man trotzdem auf das ganz große Sportfest.

Nachrichten

Olympisches Dorf in Tokio eröffnet unter strengen Corona-Regeln

Zehn Tage vor Beginn der Olympischen Spiele hat das Athletendorf in Tokio seine Pforten geöffnet. Sonst Begegnungsstätte und auch Partyzone, gelten dieses Mal strenge Corona-Regeln für die Athleten.

Rund 18.000 Athleten und Offizielle werden in den 21 Gebäuden innerhalb des 44 Hektar großen Olympischen Dorfes in der Bucht von Tokio wohnen. Immer mehr Delegationen sind bereits in Japan angekommen, bis Ende dieser Woche werden es voraussichtlich mehr als 2.200 Teilnehmer sein.

Mehrere positive Fälle

Es wurden bereits zwei Mitglieder des Teams aus Uganda, ein serbischer Athlet und ein Mitglied der israelischen Delegation positiv auf das Corona-Virus getestet. Dies schürte noch die weit verbreitete Sorge in Japan vor einer Ausbreitung des Virus. Am 23. Juli werden im Olympiastadion von Tokio die Sommerspiele eröffnet werden, Zuschauer sind wie bei den meisten Wettbewerben nicht zugelassen.

Strenge Corona-Regeln für Athleten

Normalerweise ist das Athletendorf die Partyzone und Begegnungsstätte für die Sportlerinnen und Sportler aller Länder. Doch in Tokio erwartet die Olympioniken eine gänzlich andere Atmosphäre voller strenger Regeln. So müssen sie stets mindestens zwei Meter Abstand halten, und das auch beim Essen. Kontakte sollen die Athletinnen und Athleten reduzieren, sich weder umarmen noch die Hände schütteln, und sich nur möglichst nur für kurze Zeit in der Mensa aufhalten. Alkohol dürfen sie nur auf ihren Zimmern trinken, in öffentlichen Bereichen ist das verboten. Auch müssen sie außerhalb ihrer eigenen Zimmer stets Masken tragen.

Blick auf das Olympische Dorf in Tokio © imago images/Kyodo News

Im Olympischen Dorf in Tokio werden 18.000 Athleten und Offizielle wohnen.

Kontakte zur einheimischen Bevölkerung sind genauso untersagt wie touristische Ausflüge. Erst wenige Tage vor ihrem ersten Wettkampf dürfen sie ins Dorf einziehen, spätestens zwei Tage nach ihrem letzten Einsatz sollen sie wieder abreisen.

Vierter Corona-Notstand in Tokio in Kraft

Am Tag vor der Eröffnung des Olympischen Dorfes war der nunmehr vierte Notstand in Tokio in Kraft getreten. Er wird bis vorläufig zum 22. August - also bis nach Ende der Spiele - andauern. Japans Bürger könnten darauf vertrauen, dass die Spiele dank strengster Maßnahmen für alle "sicher" sein werden, sagte Thomas Bach am Dienstag (13.07.2021).

Bach: Tokio "am besten vorbereitete" Olympia-Stadt

Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) lobte Tokio als der "am besten vorbereitete" Olympia-Gastgeber der Geschichte. Dies sei umso bemerkenswerter angesichts der "schwierigen Umstände". Nach seiner dreitägigen Quarantäne nach Ankunft in Tokio war es das erste Mal, dass sich Bach mit Japans Organisationschefin Seiko Hashimoto persönlich traf.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 23.07.2020 | 09:05 Uhr

Stand: 13.07.21 10:00 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr