04:26 min | 02.09.2021 | Das Erste

Tischtennis: Deutsches Team unterliegt China im Finale dramatisch

Tischtennis

Paralympics: Schmidberger und Brüchle geben Tischtennis-Gold aus der Hand

Thomas Brüchle und Thomas Schmidberger haben das greifbare erste Paralympics-Gold im Tischtennis-Team-Wettbewerb verpasst. Die Deutschen unterlagen dem chinesischen Rollstuhl-Duo Feng Panfeng und Zhai Xiang nach 1:0-Führung noch dramatisch mit 1:2. Bereits 2012 und 2016 hatten Brüchle/Schmidberger Silber gewonnen.

Im Endspiel der Klasse 3 hatten Schmidberger und Brüchle dabei die Hand schon an der Goldmedaille. Nach einem Sieg im Doppel (3:2) und einer Niederlage von Brüchle gegen Feng (1:3) führte Schmidberger im finalen Einzel bereits 2:0 nach Sätzen. Doch den Sieg gab der Weltranglisten-Zweite aus Deutschland gegen Zhai noch mit 2:3 aus der Hand - und vergoss nach dem letzten Ball bittere Tränen.

Schmidberger: "Komplette Leere"

"Gar nichts, da ist komplette Leere", antwortete Schmidberger wenig später am Sportschau-Mikrofon auf die Frage, was ihm durch den Kopf gehe. "Zwei Sätze läuft alles nach Plan, und dann starte ich in den dritten Satz und alles ist wie abgerissen. Im Einzel habe ich noch 3:0 gewonnen, hier führe ich 2:0 und dann ist irgendwas passiert. Ich weiß aber nicht, was", erklärte der 29-Jährige.

Brüchle ergänzte: "Tom hat gekämpft bis zum Umfallen, sein Gegner hat aber drei Sätze lang gar keinen Fehler mehr gemacht. Ich weiß, wie sich das anfühlt."

Umkämpftes Doppel - Krimi im fünften Satz

Lange schien es, als ob der 3:2 (11:8, 15:13, 4:11, 7:11, 11:9)-Sieg im Doppel eine zeitige Vorentscheidung für die Deutschen bringen würde. Schmidberger/Brüchle begannen aggressiv und mit schnellen Bällen. Immer wieder wurde Zhai angespielt, der zu Beginn des Matches Probleme mit den variablen Angriffen hatte. Mit zunehmender Spieldauer stabilisierte sich Zhai, die Chinesen spielten nun häufiger auf Brüchle und zwangen den Deutschen zu Fehlern. Im fünften Satz entwickelte sich ein echter Krimi. Schmidberger/Brüchle führten schon 4:1, lagen dann 4:7 hinten und drehten das Match mit dem zweiten Matchball dann doch noch zum umjubelten 11:9.

Einzel: Brüchle fordert Feng alles ab

Der 45-jährige Brüchle ging mit dem Schwung des gewonnenen Doppels in das Duell gegen den Weltanglisten-Ersten Feng. Der Deutsche überraschte den 31-jährigen Chinesen mit einem mutigen Auftritt. Im ersten Satz rang Brüchle den Mehrfach-Weltmeister aus China mit 13:11 nieder. Den zweiten Satz gab der Deutsche deutlich 3:11 ab. Eine Steigerung im dritten Satz brachte aber eine 8:4-Führung. Nach einer Auszeit war Feng, der nun mehr vom passiven Spiel zum Angriffsspiel wechselte, aber zurück im Match. Sieben Punkten in Folge brachten Feng den Satzgewinn. Im entscheidenden fünften Satz konnte Brüchle beim 5:10 zwar vier Matchbälle abwehren, verlor aber schließlich 9:11.

Einzel: Schmidberger führt schon 2:0 gegen Zhai

Im letzten Einzel gab der favorisierte Schmidberger dann Gold gegen Zhai aus der Hand. In der Neuauflage des Halbfinals der Paralympics-Einzelwertung begann der Deutsche druckvoll und gewann die ersten beiden Sätze.

Der deutsche Rollstuhltischtennisspieler Thomas Schmidberger wird getröstet von seinem Teamkollegen Thomas Brüchle © IMAGO / Beautiful Sports Foto: Axel Kohring

Zhai wurde aber schon ab dem zweiten Satz defensiv besser und führte im zweiten Durchgang 6:0. Schmidberger, der die ersten Bälle erzwingen wollte, besann sich dann wieder auf sicherere Bälle, konnte mit der neuen Taktik auf 7:7 ausgleichen und hatte beim 10:8 zwei Satzbälle. In dem hochklassigen Match brachte Schmidberger den Satz 12:10 nach Hause. Auch im vierten und fünften Durchgang lag Schmidberger schnell hinten, diesmal gelang aber keine Aufholjagd, beide Sätze gingen 4:11 verloren.

Fünfter Satz: Schmidberger-Tränen nach letztem Ball

Der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Schmidberger zeigte Nerven und lag bald 1:5 hinten. Nun wollte dem Team-Weltmeister von 2014 und 2017 nichts mehr gelingen. Gleich seinen ersten von sechs Matchbällen nutzte Zhai zum 11:4 Sieg. Schmidberger fiel weinend auf die Platte und vergoss bittere Tränen. Der Deutsche verlor bereits sein viertes Paralympics-Finale gegen seine chinesischen Kontrahenten.

Ergebnisse

Tischtennis, Mannschaft, Klasse 3 - sitzend, Männer, Endstand

Gold Flagge Volksrepublik China CHN Volksrepublik China
Silber Flagge Deutschland GER Thomas Brüchle / Thomas Schmidberger
Bronze Flagge Tschechien CZE Tschechien
Bronze Flagge Thailand THA Thailand
5. Flagge Ukraine UKR Ukraine

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Paralympics Tokio 2020 | 02.09.2021 | 09:05 Uhr

Stand: 02.09.21 13:35 Uhr