04:31 min | 03.08.2021 | Das Erste

Bahnrad: Frauen-Vierer mit Weltrekord zum Olympia-Sieg

Die deutschen Bahnradfahrerinnen haben in der Mannschaftsverfolgung die Goldmedaille mit Weltrekordzeit gewonnen.

Radsport

Bahn-Vierer der Frauen - pfeilschnell zu Olympia-Gold

Riesen-Jubel bei den deutschen Bahnradsportlern: Der Frauen-Vierer triumphierte am Dienstag (03.08.2021) im Finale der prestigeträchtigen Mannschaftsverfolgung. Im Finallauf setzte sich das Team in neuer Weltrekordzeit von 4:04,249 Minuten gegen Großbritannien durch. Bronze ging an die USA.

Die deutschen Frauen bekamen es in der Besetzung Franziska BraußeLisa BrennauerLisa Klein und Mieke Kröger im Finale mit Großbritannien zu tun - einem Team, das nach der Erfahrung der Vorkämpfe auf Augenhöhe einzuschätzen war. Natürlich war die Nervosität vor dem Rennen groß, schließlich gilt die Mannschaftsverfolgung als die prestigeträchtigste Disziplin des Bahnrad-Sports. Die Viererteams treten in 16 Runden gegeneinander an, am Ende wird die Zeit gestoppt, nachdem der dritte Fahrer bzw. die dritte Fahrerin die Ziellinie überquert hat.

02:07 min | 03.08.2021 | Das Erste

"Genießen den Moment" - Goldene Grüße der Rekord-Frauen

Die Bahnrad-Fahrerinnen Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger mit Reaktionen nach dem Gewinn der Goldmedaille.

Schnelle Zeiten auf sibirischem Holz

Und: Es war schon bei den ersten Rennen auf der Olympia-Bahn im Izu Velodrome deutlich geworden: Die Bahn aus sibirischer Fichte - geplant und konstruiert vom deutschen Architekten Ralph Schürmann - bringt schnelle Zeiten hervor. 

So auch im Finale: Brauße brachte als Anfahrerin den Vierer gut in Schwung, aber Großbritannien lag erst einmal knapp vorn. Schon auf der zweiten Runde gingen die Deutschen in Führung, bald waren es schon acht Zehntelsekunden, die Deutschland vorn lag. Das Team hielt das enorme Tempo und brachte den größer werdenden Vorsprung schließlich ganz souverän ins Ziel. Jubelnd überquerten die deutschen Frauen über die Linie - es war der Olympiasieg!

Ergebnisse

Radsport Bahn, Mannschaftsverfolgung (4000 m), Frauen, Finale

1. Flagge Deutschland GER Franziska Brauße / Lisa Brennauer / Lisa Klein / Mieke Kröger
2. Flagge Großbritannien GBR Katie Archibald / Laura Kenny / Elinor Barker / Josie Knight

Weltrekord schon in der ersten Runde

Schon in der ersten Runde hatten die deutschen Frauen ihre starke Form vom Vortag bestätigt und das Rennen gegen Italien mit fast vier Sekunden Vorsprung gewonnen. Die Deutschen verbesserten den wenige Minuten zuvor erst von Großbritannien aufgestellten Weltrekord dabei noch einmal deutlich (4:06,159 Min.). Die Britinnen mussten dabei einen kuriosen Sturz hinter der Ziellinie verkraften.

"Lassen uns den Rekord nicht einfach wegnehmen"

"Wir dachten uns, wir lassen uns nicht so einfach den Rekord von den Britinnen wegnehmen", sagte Brauße nach dem Halbfinale. Tempo rausnehmen war trotz des deutlichen Vorsprungs nicht angesagt: "Es ist schwierig einzuschätzen. Wir haben uns vorgenommen, trotzdem die Pace zu fahren, um das Gefühl für das Finale zu bekommen." Zwei Läufe an einem Tag seien aber "schon hart". Für das deutsche Team ist es die erste olympische Medaille im Ausdauerbereich auf der Bahn seit dem dritten Platz von Judith Arndt in der 3000-Meter-Einerverfolgung 1996 in Atlanta.

Keine Medaillen für die Männer

Bei all der deutschen Frauen-Power in Izu können die Männer nicht mithalten. Für die Teamsprinter waren die Medaillenläufe wie schon in Rio außer Reichweite. Und auch der Männer-Vierer muss weiter seit der Goldfahrt von Sydney vor 21 Jahren auf eine olympische Medaille warten. 3:48,861 Minuten bedeuteten aber immerhin deutscher Rekord, was aber nicht zu den Medaillenläufen am Mittwoch reichte.

Ergebnisse

Radsport Bahn, Mannschaftsverfolgung (4000 m), Männer

1. Flagge Italien ITA Simone Consonni / Filippo Ganna / Francesco Lamon / Jonathan Milan
2. Flagge Dänemark DEN Lasse Norman Hansen / Niklas Larsen / Frederik Madsen / Rasmus Pedersen

Die Teamsprinter Timo Bichler (Kaiserslautern), Stefan Bötticher (Chemnitz) und Maximilian Levy (Cottbus) verfehlten die Medaillenläufe deutlich. Der viermalige Olympia-Teilnehmer Levy hatte 2008 und 2012 mit den Teamsprintern Bronze geholt.

Ergebnisse

Radsport Bahn, Teamsprint, Männer, Endstand

Gold Flagge Niederlande NED Roy Van Den Berg / Harrie Lavreysen / Matthijs Büchli
Silber Flagge Großbritannien GBR Ryan Owens / Jack Carlin / Jason Kenny
Bronze Flagge Frankreich FRA Florian Grengbo / Sebastien Vigier / Rayan Helal
4. Flagge Australien AUS Matthew Richardson / Nathan Hart / Matthew Glaetzer
5. Flagge Deutschland GER Timo Bichler / Stefan Bötticher / Maximilian Levy

 

 

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 03.08.2021 | 11:30 Uhr

Stand: 03.08.21 11:15 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr