02:01 min | 24.07.2021 | Das Erste

Corona bei Olympia: Radprofi Geschke muss ins Quarantäne-Hotel

Radsport

Radprofi Geschke nach Corona-Infektion bei Olympia: "War nicht fahrlässig"

Simon Geschke kann sich seinen positiven Corona-Test bei den Olympischen Spielen in Tokio nicht erklären. Er sei geimpft und habe sich vorsichtig verhalten, sagte er. Der Radprofi ist der erste Corona-Fall im deutschen Olympia-Team.

Offenbar verläuft die Covid-Erkrankung bei Geschke bisher sehr leicht. "Ich habe keine Symptome. Dank meiner Impfung habe ich nur eine sehr geringe Viruslast abbekommen", sagte der 35-Jährige am Samstagmorgen (24.07.2021) im ZDF. "Emotional geht es mir nicht so gut, gesundheitlich aber sehr gut."

Geschke war am Freitag (23.07.2021) positiv auf das Virus getestet und damit für das Straßenrennen am Samstag, das der Ecuadorianer Richard Carapaz gewann, gesperrt worden. Allerdings, so Geschke: "Coronavirus hört sich schlimm an. Mein PCR-Test ist aber nur leicht positiv. Der Wert ist so gering, dass wohl nicht jeder Test ausgeschlagen hätte."

Ansteckung am Flughafen?

Geschke äußerte sich auch zu Vermutungen, wo er sich angesteckt haben könnte. "Ich bin von der Tour de France direkt nach Tokio geflogen. Die höchste Wahrscheinlichkeit für eine Ansteckung war wahrscheinlich der Flughafen", erklärte der neunfache Tour-de-France-Starter. "Ich war nicht fahrlässig. Ich kann mir das nur so erklären, dass mein Immunsystem nach der Tour schwach war und ich mich durch irgendwas am Flughafen angesteckt habe. Das ist meine Theorie."

Zehn Tage Quarantäne

Wie geht es nun weiter mit Geschke? Laut Regelwerk muss der gebürtige Berliner nun zehn Tage in Quarantäne. "Ich hoffe, dass sich da noch etwas ändert", sagte Geschke, der am Samstag nach seinem positiven Test vom Teamhotel am Mount Fuji rund 100 Kilometer westlich von Tokio in ein Quarantänehotel in der Nähe des Olympischen Dorfes gebracht wurde.

Geschke: "Bei der Tour de France dürfte ich weiterfahren"

"Ich bin seit sechs Wochen unterwegs und möchte nach Hause. Unser Arzt hat gesagt, dass ich mit meinem Testergebnis in Europa reisen dürfte, bei der Tour hätte ich weiterfahren dürfen, weil man keine Ansteckungsgefahr sieht. Aber in Japan ist alles etwas anders."

Nach eigenen Angaben hat Geschke einen sogenannten CT-Wert von 31. Das Robert Koch-Institut (RKI) gibt als Richtwert an, dass Corona-Infizierte mit einem Wert von größer als 30 nicht ansteckend sind.

Muss auch Buchmann in Quarantäne?

Emanuel Buchmann © picture alliance / dpa Foto: Candy Welz

Buchmann: Vor und nach dem Straßenrennen in Isolation.

Während Geschke um die zusätzliche Quarantäne-Zeit in Japan wohl nicht herumkommen wird, ist derzeit noch unklar, ob auch Geschkes Zimmerkollege Emanuel Buchmann in zusätzliche Isolation in Japan muss. Das, so erklärt der deutsche Teamarzt Bernd Wohlfahrt, "hängt von der Schwere des Kontaktes" ab.

Als sogenannter Closed contact zählt, wer mehr als 15 Minuten Kontakt mit weniger als einem Meter Abstand und ohne Maske hatte. "Es gibt da einen gewissen Entscheidungsspielraum. Wir erwarten eine Entscheidung in den nächsten 24 Stunden", sagte Wohlfarth auf einer Pressekonferenz am Samstagmorgen (MESZ).

Unruhige Nacht für Buchmann

Buchmann durfte nach einem negativen PCR-Test beim Straßenrennen am Samstag an den Start gehen - er belegte Platz 29. Allerdings hat der 28-Jährige eine unruhige Nacht hinter sich, wie Dirk Schimmelpfennig, Chef de Mission des deutschen Olympia-Teams, sagte: "Er ist heute Nacht um 3 Uhr in ein Isolationszimmer gekommen, um 5 Uhr auf PCR getestet worden. Dieser Test ist negativ ausgefallen. Er ist um 8 Uhr von uns zum Start gefahren worden. Die Vorschriften sehen vor, dass wir ihn nach dem Ende des Straßenrennens wieder abholen und wieder in das Isolationszimmer bringen."

Vom Corona-Fall Geschke sind auch die anderen deutschen Radsportler betroffen. Essen darf das gesamte Team nun nicht mehr in Gemeinschaftsbereichen, sondern nur noch auf den eigenen Zimmern.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia 2020 in Tokio | 22.07.2021 | 09:05 Uhr

Stand: 24.07.21 12:38 Uhr

Medaillenspiegel

Aktueller Medaillenspiegel
Platz Land G S B
1. Flagge USA USA 39 41 33
2. Flagge Volksrepublik China CHN 38 32 18
3. Flagge Japan JPN 27 14 17
4. Flagge Großbritannien GBR 22 21 22
5. Flagge Russisches Olympisches Komitee ROC 20 28 23
6. Flagge Australien AUS 17 7 22
7. Flagge Niederlande NED 10 12 14
8. Flagge Frankreich FRA 10 12 11
9. Flagge Deutschland GER 10 11 16
Stand nach 339 von 339 Entscheidungen.

Alle Platzierungen | mehr