Die deutsche Kugelstoßerin Christina Schwanitz in Aktion. © IMAGO / Beautiful Sports

Leichtathletik

Leichtathletik: Ex-Weltmeisterin Schwanitz verpasst Kugelstoß-Olympia-Finale

Am ersten Tag der Leichtathletik-Wettbewerbe bei den Olympischen Spielen in Tokio hat am Freitag (30.07.2021) Selemon Barega aus Äthiopien Gold über 10.000 Meter gewonnen. In den Vorläufen und Qualifikationen in der späten Session des Tages gab es aus deutscher Sicht Licht und Schatten.

Kugelstoßen: Gambetta im Finale - Schwanitz ausgeschieden

Die frühere Kugelstoß-Weltmeisterin Christina Schwanitz verpasste in der Qualifikation mit ihrem weitesten Versuch auf 18,08 m den Einzug ins Finale der zwölf Besten am Sonntag (01.08.2021/ab 3.35 Uhr MESZ im Livecenter auf sportschau.de). Die 36-Jährige blieb damit auch bei ihrer vierten Olympia-Teilnahme ohne Medaille. "Ich bin aufgewühlt, sehr enttäuscht", sagte Schwanitz: "Dafür, dass es meine letzten Spielen waren, ist es enttäuschend, wenn man so vom Platz schleichen muss. Ich bin am großen Coup, an meinem Kopf gescheitert."

Ergebnisse

Leichtathletik, Kugelstoßen, Frauen, Qualifikation, Gruppe A

1. Q Flagge USA USA Raven Saunders
2. Q Flagge Schweden SWE Fanny Roos
3. Q Flagge Belarus BLR Aliona Dubizkaja
4. Q Flagge Volksrepublik China CHN Yang Gao
5. q Flagge Trinidad und Tobago TRI Portious Warren
8. Flagge Deutschland GER Christina Schwanitz
9. Flagge Deutschland GER Katharina Maisch

Qualifikation: 18,80 m (Q) oder die 12 Besten (q)

Leichtathletik, Kugelstoßen, Frauen, Qualifikation, Gruppe B

1. Q Flagge Volksrepublik China CHN Lijiao Gong
2. Q Flagge Volksrepublik China CHN Jiayuan Song
3. Q Flagge Neuseeland NZL Valerie Adams
4. Q Flagge Portugal POR Auriol Dongmo
5. q Flagge Deutschland GER Sara Gambetta

Qualifikation: 18,80 m (Q) oder die 12 Besten (q)

Sara Gambetta (Halle/Saale) schaffte es mit einem Stoß auf 18,57 m ins Finale, Katharina Maisch (17,89 m/LV Erzgebirge) schied wie Schwanitz aus.

Dreisprung: Eckhardt-Noack verpasst Medaillen-Entscheidung ganz knapp

Neele Eckhardt-Noack (Göttingen) verfehlte das Dreisprung-Finale sehr knapp. Die deutsche Meisterin landete mit 14,20 m in der Qualifikation auf Rang 14. Eine Weite von 14,22 m hätte der Hallen-EM-Dritten zum Weiterkommen gereicht. Auch die frühere Hallen-Vizeweltmeisterin Kristin Gierisch aus Leverkusen sprang mit 13,02 m nicht weit genug. Ihr Kommentar zum Aus: "So ist es im Sport, nichts läuft linear. Es geht nach oben, nach unten, heute war leider so ein Untentag."

Ergebnisse

Leichtathletik, Dreisprung, Frauen, Finale

Gold Flagge Venezuela VEN Yulimar Rojas
Silber Flagge Portugal POR Patricia Mamona
Bronze Flagge Spanien ESP Ana Peleteiro
4. Flagge Jamaika JAM Shanieka Ricketts
5. Flagge Kuba CUB Liadagmis Povea

4x400: Mixed-Staffel verpasst Finale - mit Verspätung

Zum ersten Mal gibt es bei Olympischen Spielen im Leichtathletik-Programm eine Mixed-Staffel über 4x400 m. Und die Premiere hielt eine Achterbahnfahrt der Gefühle für das deutsche Quartett bereit. Marvin Schlegel (Chemnitz), Corinna Schwab (Chemnitz), Ruth Sophia Spelmeyer-Preuß (Oldenburg) und Manuel Sanders (Dortmund) galten mit deutscher Bestleistung von 3:12,94 Minuten als qualifiziert für das Finale - ehe Stunden nach dem Wettkampf nach einem Jury-Entscheid doch noch das Aus kam. Weil die Jury die Disqualifikationen der Dominikanischen Republik und der USA wieder zurücknahm, belegte die DSV-Staffel nur Rang neun und ist im Finale am Samstag (31.07.2021/14.35 Uhr MESZ im Livecenter auf sportschau.de) Zuschauer.

Ergebnisse

Leichtathletik, 4 x 400 m, Mixed, 1. Vorlauf

1. Q Flagge USA USA Elija Godwin / Lynna Irby / Taylor Manson / Bryce Deadmon
2. Q Flagge Dominikanische Republik DOM Lidio Andres Feliz / Marileidy Paulino / Anabel Medina Ventura / Alexander Ogando
3. Q Flagge Belgien BEL Alexander Doom / Imke Vervaet / Camille Laus / Jonathan Borlée
4. q Flagge Irland IRL Cillin Greene / Phil Healy / Sophie Becker / Christopher O'Donnell
5. q Flagge Deutschland GER Marvin Schlegel / Corinna Schwab / Ruth Sophia Spelmeyer-Preuß / Manuel Sanders

Leichtathletik, 4 x 400 m, Mixed, 2. Vorlauf

1. Q Flagge Polen POL Dariusz Kowaluk / Iga Baumgart-Witan / Malgorzata Holub-Kowalik / Kajetan Duszynski
2. Q Flagge Niederlande NED Jochem Dobber / Lieke Klaver / Lisanne De Witte / Ramsey Angela
3. Q Flagge Jamaika JAM Sean Bailey / Junelle Bromfield / Stacey-Ann Williams / Karayme Bartley
4. Flagge Großbritannien GBR Cameron Chalmers / Zoey Clark / Emily Diamond / Lee Thompson
5. Flagge Italien ITA Edoardo Scotti / Alice Mangione / Rebecca Borga / Vladimir Aceti

10.000 m: Barega spurtet zum Olympia-Gold für Äthiopien

Der Äthiopier Selemon Barega gewinnt Gold (vorne), vor Joshua Cheptegei (l.) und Jacob Kiplimo aus Uganda. © dpa-Bildfunk Foto: Michael Kappeler/dpa

Der Äthiopier Selemon Barega ist der erste Leichtathletik-Olympiasieger in Tokio.

Selemon Barega ist der erste Leichtathletik-Olympiasieger von Tokio. Der 21 Jahre alte Äthiopier spurtete über 10.000 m Weltmeister, Weltrekordler und Topfavorit Joshua Cheptegei aus Uganda davon und gewann nach 27:43,22 Minuten Gold. Cheptegei musste sich nach 27:43,63 Minuten mit Silber begnügen, Bronze ging an dessen Landsmann Jacob Kiplimo (27:43,88 Min.).  

2012 und 2016 hatte Mo Farah das längste Stadion-Rennen gewonnen, für Tokio hatte sich der britische Topstar aber nicht qualifiziert. Mit Kenenisa Bekele gewann zuletzt 2008 ein Äthiopier Olympia-Gold über die 25 Runden.

Ergebnisse

Leichtathletik, 10000 m, Männer, Rennen

Gold Flagge Äthiopien ETH Selemon Barega
Silber Flagge Uganda UGA Joshua Kiprui Cheptegei
Bronze Flagge Uganda UGA Jacob Kiplimo
4. Flagge Äthiopien ETH Berihu Aregawi
5. Flagge USA USA Grant Fisher

04:39 min | 30.07.2021 | Das Erste

Leichtathletik: Barega triumphiert über 10.000 Meter

Mit einem starken Finish holt der Äthiopier bei den Olympischen Spielen in Tokio die erste Goldmedaille der Leichtathletik-Konkurrenz.

Die Morgen-Session im Überblick

In der Morgen-Session hatten die Diskuswerfer Daniel Jasinski und Clemens Prüfer mit ordentlichen Qualifikationswürfen das Finale der besten Zwölf am Samstag (31.07.2021, live bei Sportschau.de) erreicht. David Wrobel schied dagegen aus. Über 100 m sprinteten Alexandra Burghardt und Tatjana Pinto ins Halbfinale. Dorthin ging es auch für die 400-m-Hürdenläufer Constantin Preis, Luke Campbell und Joshua Abuaku.

Über 800 Meter erreichte nur Katharina Trost die Vorschlussrunde, ihre Teamkameradin Christina Hering schied im Vorlauf aus. Hochspringer Mateusz Przybylko verabschiedete sich nach der Qualifikation. Im Vorlauf über 3.000 m Hindernis musste sich Karl Bebendorf klar geschlagen geben, auch für ihn sind die Olympischen Spiele bereits wieder beendet.

Dieses Thema im Programm:

Das Erste | Sportschau | Olympia Tokio 2020 | 31.07.2021 | 23:55 Uhr

Stand: 30.07.21 21:57 Uhr